25: Jos Houtveen (LÄRM, SEEIN RED, ORWELL NATION, STAATHAAT) - Und dann kam Punk

2:19:48
 
Teilen
 

Manage episode 292770563 series 2847746
Von Jobst & Christopher entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Im Gespräch mit Jos. Wir reden über 1977, Sex Pistols im Fernsehen, lautere Version von Classic Rock, eine riesige Familie, eine Mark Taschengeld pro Woche, ein kleiner Bauernhof, mit Mark zum Stranglers Konzert im Amsterdamer Paradiso mit Hell´s Angels, Proben mit den Sextons in Achterfeld, einen Tag im Jahr Urlaub mit dem Fahrrad, Punk auf Major Labels, die Flying Spiders, Magazine wie Sounds & Melody Maker aus UK, die Achterfeld Punks grüßen die Amersfoort Punks via Graffiti, das erste Treffen mit Paul beim Pommeskauf, der Punk Plattenladen No Fun in Amsterdam, ein Onkel mit viel Geld, die Gründung der Sextons, statt Schlagzeug ein Stuhl mit zwei Hämmern, ein Auftritt mit Bison Kids im Café De Palm, Gürtel ums Bein, Probleme beim Iro-Styling, mit Paul & Olav 1981 nach London & ein Besuch im "Last Resort", als Wochenendjob Melken beim Bauern, Besuch bei den Rondos in Rotterdam, Einflüsse von Bands wie Riistetyt & Kaaos, das Er is Hoop Tape-Label mit den Holland Hardcore Samplern, eine ZDF-Dokumentation über Deutschpunk mit Stromsperre, immer auf der Suche nach lauteren & schnelleren Bands, "Decline of Western Civilzation" & "It´s not so quiet on the Western Front", Henk Smiets Plattenladen, Brigade Fozzy, nur eine Saite am Bass haben, Lärm & Heresy auf Tour, die besonderen Grafiken von Lärm, die Suicidal Phase, Straight on Vieuw mit U, der Ausstieg von Dorien, Straight Edge im drogenfreundlichen Holland, ein riesiges Tribal überm ersten Straight Edge Tattoo, Streit darüber wer "Suffer for my Choice" von Profound geschrieben hat, müde sein vom schnellen Hardcore, durch Drop Dead wieder Bock auf schnellen Hardcore haben, wie es funktioniert mit zwei Brüdern in einer Band zu spielen, Unmengen von Split-Releases, die Spießigkeit von Seein Red-Songs, immer wieder zu Ostern mit Stack in Göttingen, lange Fahrten auf Tour in USA, pay to play in Japan, "Wir sind GISM aus Holland", der Hörschaden nach einem Lärm / Drop Dead-Konzert, ein spätes Outing mit 40, dass T-Shirt-Bügeln nicht Punk ist, unfassbar viele Bands die Jos gut findet, uvm.

36 Episoden