Adventure Corp S4E30

1:43:12
 
Teilen
 

Manage episode 288602324 series 2127742
Von TripleTwenty entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

    Bhavins Plan


    Ein neuer Tag bricht an und bringt mit sich die große Erkenntnis, dass viele die letzte Nacht nicht überlebt haben. Jeder geht anders mit seinem Verlust und seiner Trauer um, doch es wird schnell klar, dass dafür nicht viel Zeit bleibt. Und während man unserer Gruppe die Pistole auf die Brust setzt, reift in Bhavin ein wahnsinniger Plan...

Bevor wir uns durch die Eingeweide dieser Folge wühlen, kümmern wir uns um die knusprige Haut. Ich kriege beispielsweise Gänsehaut, wenn ich an unsere Supporter denke: Isoboy, Tim, Chris, Matze, Nikolai, foobar, Paul, Frederik, Alexandra, Atlan und Thomas. Vielen Dank, dass ihr uns auf Patreon unterstützt!

Titelsong: Achaidh Cheide by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/3338-achaidh-cheide
License: https://filmmusic.io/standard-license

So.
Wie ihr sicherlich schon in den ersten 2 Minuten der Folge gehört habt, sind wir inzwischen im Jahr 2016 angekommen und haben einen eigenen Discord-Server. Wenn ihr also über aktuelle Folgen chatten wollt, oder das dringende Bedürfnis habt euch zu anderen Themen mitzuteilen, dann haben wir dafür einen offenen Kanal. Der Invite-Link versteckt sich hinter http://discord.tripletwenty.net/ (falls das aus irgendwelchen Gründen nicht funktionieren sollte, sagt mir Bescheid, dann hinterlege ich einen neuen).

Abgesehen von unserem heißen Discord hat sich Christopher die Mühe gemacht, sich tiefer in Jin hineinzuversetzen.
Darum hat er, wie er am Ende der letzten Folge ankündigte, einen Tagebucheintrag zur letzten Nacht geschrieben, den ihr hier lesen könnt:

Falls ihr das Bild nicht lesen könnt, ist hier der zugehörige Volltext:

Liebe Alba,

Vergeblich habe ich versucht dich zu retten, denn heute ist dein Todestag und der leere Ausdruck deines regungslosen Gesichts begleitet mich in meinen Gedanken. Ich habe es mir so gewünscht nicht schon wieder eine von uns gehen sehen zu müssen. Ich bin es Leid immer wieder mit ansehen zu müssen, wie Unseresgleichen gejagt und getötet wird.
Das erste mal verstehe ich, was mir meine Göttin in meiner Vision sagen wollte und diese Erkenntnis verdanke ich dir. Es gibt kein Gut und Böse. Denken wir wirklich, dass die Maschinenmutter sich selbst als böse wahrnimmt und meint alles Gute auf der Welt zerstören zu müssen? Ist es nicht in Wirklichkeit so, dass sie diejenigen versucht zu vernichten, die ihre Anhänger töten? So war es schon immer… Es wird immer einen Grund geben, weshalb man einander töten will. Und weißt du was? Es ist vollkommen egal wer gewinnt! Für Gestaltwandler wird es in keiner Welt einen Platz geben.
Ich werde weiterhin meiner Göttin folgen, aber wem ich des weiteren folgen werde, weiß ich derzeit nicht, denn wenn es kein Gut und kein Böse gibt, gibt es dann überhaupt Feind und Freund? Immerhin haben meine “Freunde” einen erheblichen Beitrag dazu geleistet dich zu töten. Sie haben mir nicht das Vertrauen entgegengebracht, die Sache mit dir allein zu regeln. Stattdessen sind plötzlich Gorev und seine Anhänger diejenigen, die wir heilen und deren Interessen wir verfolgen. Frei nach dem Motto: Der Feind meines Feindes ist mein Freund – ist das alles was zählt? Rechtfertigt der Zweck immer die Mittel unabhängig der Moral? Was mich betrifft – NEIN, das tut er nicht. Vielleicht ist es Zeit auch ein Augenmerk auf das Gleichgewicht unserer Rasse zu den anderen zu werfen. Vielleicht sollte jemand anfangen diejenigen zu jagen, die unseresgleichen töten…
Ich hoffe, dass du in Titanias Himmelreich deinen Platz gefunden hast. Dein Glaube war aufrichtig und ich danke dir für das Geschenk, dass du mir gemacht hast und es tut mir unendlich Leid, was ich dir angetan habe. Ich bin mir sicher, dass wir uns wiedersehen werden und sei es in Titanias Reich, wo alle gleich sind, denn das einzige was dort zählt und alle vereint, ist der Glaube an sie.
Ich werde dich vermissen, auch wenn ich dich nicht einmal richtig kennenlernen durfte.

Dein Jin

  • Björn als DM
  • Jonas als Tadamir
  • Thomas als Nino
  • Christopher als Jin
  • Amanojáku als Bahvin
  • Leon als Orveyl

192 Episoden