Was kommt nach Putin? Russland-Diplomat Rüdiger von Fritsch über sein Buch „Zeitenwende“

7:17
 
Teilen
 

Manage episode 328691969 series 175436
Von Südwestrundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

„Siegt der Fernseher, oder siegt der Kühlschrank?“

Eine alte sowjetische Frage laute: „Siegt der Fernseher, oder siegt der Kühlschrank?“, so von Fritsch. „Im Moment siegt noch der Fernseher, sprich: die Propaganda dieses Systems“, das sich von einem autoritären zu einem diktatorischen System gewandelt habe. Auch Putin selbst scheine zu fürchten, „dass diese Gleichung zwischen Fernseher und Kühlschrank kippen könnte“, glaubt von Fritsch. Darauf deute die Rede des russischen Präsidenten vom 9. Mai hin. „Das heißt, dass die Menschen eines Tages sagen: ,Schön und gut, mit Krim und Donbass, aber ich will meine Kinder ernähren können, ich brauche eine vernünftige Gesundheitsvorsorge.‘“

Russland erleidet den größten Aderlass seit der Oktoberrevolution von 1917

Von Fritsch glaubt allerdings nicht, dass dieser Wandel bald zu erwarten ist. Bei einem Führungswechsel werde voraussichtlich eher jemand aus dem Führungszirkel von Wladimir Putin an die Macht kommen, der ähnlich geprägt sei wie der frühere KGB-Offizier selbst. Rüdiger von Fritsch: „Dass eine freie Opposition an die Macht kommt, ist allein schon deshalb nicht wahrscheinlich, weil jene kritischen Menschen, aber auch Fachkräfte, IT-Experten, Ärzte, das Land in Scharen verlassen. Russland erleidet den größten Aderlass seit der Oktoberrevolution von 1917.“

9897 Episoden