Prof. Claus Leggewie | Politologe | Drei Gründe für den Rückzug der Demokratien | SWR1 Leute

35:48
 
Teilen
 

Manage episode 347198947 series 47260
Von Südwestrundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Die Pandemie, die Energiekrise und der Krieg in Europa treiben immer mehr Menschen auf die Straße. Bei den Protesten und Demonstrationen äußert sich immer wieder auch Kritik am demokratischen System und seinen Institutionen. Wie steht es um die Demokratie in Deutschland? Dazu forscht der Politologe Claus Leggewie. Denn global betrachtet, ist die demokratische Staatsform auf dem Rückzug: Ein immer kleinerer Anteil der Weltbevölkerung lebt aktuell in Demokratien. Claus Leggewie ist Professor an der Universität Gießen - dort lehrte er auch über viele Jahre hinweg Politikwissenschaften. Zuletzt leitete er bis 2017 das Kulturwissenschaftliche Institut in Essen. Er analysiert die Gründe für den globalen Rückzug der Demokratie in Europa, Lateinamerika und Asien seit der Jahrtausendwende. Die Gründe dafür sind vielfältig: Die Unzufriedenheit mit den eigenen Lebensumständen, Misstrauen in die Institutionen, eine in vielen Teilen vereinfachte und zugespitzte Diskussionskultur. All dies wird immer mehr von populistischen Bewegungen aufgegriffen und kanalisiert. Hat die etablierte Politik hier versagt? Kann dieser "Demokratierückzug" aufgehalten oder gar umgekehrt werden und worauf kommt es dabei an? Darüber sprechen wir in SWR1 Leute mit Claus Leggewie. Moderation: Nabil Atassi

2231 Episoden