Katrin-Wiebke Müller und Mark Peters | Narkoleptikerin und Angehöriger | So ist das Leben mit ständigen Schlafattacken | SWR1 Leute

31:55
 
Teilen
 

Manage episode 300880933 series 47260
Von Südwestrundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Was ist Narkolepsie? Narkolepsie ist eine Autoimmunerkrankung mit dramatischen Folgen im Alltag, denn Narkoleptiker schlafen mehrfach am Tag ein: Im Sitzen, im Stehen, beim Essen, beim Reden, beim Lachen. Eine dauerhafte Heilung gibt es nicht, mit Medikamenten kann man Symptome behandeln. Etwa 40 000 Menschen in Deutschland sind betroffen, zum Beispiel Katrin-Wiebke Müller. Sie ist in der Selbsthilfegruppe Narkolepsie-Netzwerk genauso engagiert wie Mark Peters, der als Angehöriger von Narkolepsie betroffen ist. Narkolepsie im Alltag Monotone Tätigkeiten sollten im Alltag eines Narkoleptikers möglichst vermieden werden, um nicht einzuschlafen, rät Katrin-Wiebke Müller. Und der Alltag mit Narkolepsie muss gründlich geplant werden. »Betroffene sind gezwungen, in sich hineinzuhorchen, um in den richtigen Momenten Schlafpausen einzulegen oder Gefahren zu vermeiden, wenn Schlafattacken drohen.« Katrin-Wiebke Müller Außerdem sei es wichtig, das Umfeld gut zu informieren, um Verständnis für die Krankheit zu schaffen – gerade bei Kindern, damit Lehrer und Mitschüler wissen, was los ist und wie sie damit umgehen sollten. Moderation: Wolfgang Heim

1899 Episoden