„Es ist einfacher, einen Fön aus China zu holen als meine Ehefrau” – Einreise-Beschränkungen für binationale Paare

38:10
 
Teilen
 

Manage episode 292418087 series 2777187
Von Südwestrundfunk and SWR International entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Ländergrenzen spielen keine große Rolle mehr - zumindest wenn es um Handel geht. Auch die Liebe macht vor ihnen nicht Halt. Aber wenn sich Partner aus zwei Ländern besuchen oder miteinander leben wollen, dann können die Grenzen zu einem großen Problem werden. Vor allem wenn eine Person aus einem visumspflichtigen Drittstaat kommt, dann müssen sich die Paare mit Visa-Anträgen, Botschaftsgängen und Einreisebeschränkungen herumschlagen. Die Pandemie hat ihre Situation weiter verschärft. Seitdem sind auch Paare, die in verschiedenen EU-Ländern leben, zeitweise getrennt. Deshalb sprechen Viktoria Merkulova und Sophie Rebmann diese Woche mit Daniel über seine Fernbeziehung mit seiner Partnerin Lilli in China. Die beiden haben sich seit Beginn der Pandemie nur ein Mal treffen können. Das ist belastend, die Behörden helfen kaum. Aber Daniel und Lilli versuchen, sich davon nicht unterkriegen zu lassen.

125 Episoden