#46 November, Corona, Lockdown – Was tun gegen depressive Verstimmungen?

32:24
 
Teilen
 

Manage episode 277313862 series 2644077
Von Studibuch & Daniel Jacob and Daniel Jacob entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Wie wir es schaffen, mit mehr Zuversicht durch die kommende Zeit zu gehen

Es sind bedrückende Zahlen, die uns in diesen Tagen erreichen. 70 Prozent von euch fühlen sich durch die aktuelle Corona-Situation psychisch belastet. Das sind die neuesten Zahlen einer Forsa-Umfrage vom Wochenende. Beim ersten Lockdown kam schon bald das schöne Wetter, der April, der uns nach draußen getrieben hat. Aber nun werden es vier lange Monate, in denen unser Leben vor allem drinnen stattfindet. Wir befinden uns mitten im November, der ohnehin schon für viele der unangenehmste Monat ist. Und dann auch noch Corona und Lockdown. Wir sprechen heute über diese psychische Belastung genauer gesagt beleuchten wir depressive Verstimmungen. Wir möchten euch mit der heutigen Folge klar machen, was das überhaupt ist, eine depressive Verstimmung und euch die Möglichkeit geben, selbst zu überprüfen, ob ihr das vielleicht gerade durchmacht. Was ist eigentlich wirklich dran am Mythos „November-Blues“? Darüber werden wir ebenso sprechen wie natürlich auch über Strategien, aus diesem Loch sei es jetzt Corona, November oder Lockdown bedingt rauszukommen. Ziel ist es, ein Verständnis dafür zu bekommen, was in unserer Psyche so vorgeht und gleichzeitig die Gewissheit zu entwickeln, dass wir dem nicht hilflos ausgeliefert sind. Das alles besprechen wir mit Jakob Seitter. Er ist angehender Psychologe an der Uni Zürich und hat ein paar für uns alle sehr erhellende Erkenntnisse in dieser vielleicht etwas trüberen Zeit. Viel Spaß!

81 Episoden