#311: Ich kann es nicht mehr hören...Bye-bye Schreibblockaden

24:30
 
Teilen
 

Manage episode 267757528 series 1528328
Von Robert Heineke entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Diese Woche war ich etwas unsicher, welches Thema ich heute mit euch besprechen wollte. Denn es gab mehrere zur Auswahl und ich kann mir auch schon vorstellen, dass in den kommenden Wochen das ein oder andere Thema davon aufgegriffen wird. In der Regel liebe ich es aber einfach mit dem Flow zu gehen und darüber zu sprechen, was mich diese Woche ganz akut bewegt und inspiriert hat. Diese Woche hat mich allerdings etwas emotional mitgenommen und der Flow war irgendwie anders.

Und weil das manchmal so ist, habe ich eine Liste mit Themenideen, auf die ich jetzt zurückgreifen musste. Diese 3 Themen standen auf der Liste:

  1. Was ich daraus gelernt habe, nur mit Männern zusammenzuarbeiten und welche Schäden ich davon vielleicht genommen habe.
  2. Wie ich wieder Lust auf’s Lesen bekommen habe und
  3. Kreativität (und genau das ist nun das Thema in dieser Woche geworden)

Wenn ich das jetzt so sehe, dann merke ich, dass die ersten beiden Themen etwas spannender klingen. Allerdings geht es bei Kreativität - wenn man es ganz wörtlich nimmt - darum, etwas zu kreieren. Und als Selbstständiger ist es unser Job, wenn man das etwas weiter fasst, Mehrwert zu schaffen. Mir ist dabei aufgefallen, dass ich noch nie etwas von jemandem bewusst über Kreativität gehört habe.

Das was ich so mitbekomme handelt immer eher von Strategien und wie man etwas macht oder vermarktet bzw. man bekommt Frameworks, die man dann zu füllen hat. Aber wie man erst einmal auf die Idee kommt, Dinge zu erstellen, wie man diese Frameworks füllen kann und dann gegebenenfalls vermarktet oder strategisch angehen muss, das wird immer als gegeben angesehen. Es werden immer wieder Content Marketingstrategien gezeigt und vielleicht auch grundsätzlich geteilt. Aber wie du dann zum eigentlich zu Inhalt kommst, das ist dann eher wie ein schwarzes Loch.

Es wird gezeigt, wie du beispielsweise einen Onlinekurs strukturierst und wie du den umsetzen kannst. Wie du dann aber dein ganzes Wissen tatsächlich bündelst und die Schritte kreierst, die den Unterschied machen… have fun on your own!

Deshalb spielt Kreativität beinahe jeden Tag in unserem Leben eine Rolle, aber bewusst klar kommen wir damit nicht.

Jeder kennt es: Jedes Mal, wenn es darum geht, etwas zu erschaffen, dann ist man erst einmal blank. So geht es mir zumindest sehr häufig. Kreativität kann man nicht erzwingen. Der ein oder andere ist vielleicht auch mit ein wenig mehr Begabung auf diese Welt gekommen, aber wir müssen es schaffen, diese Kreativität strategisch nutzbar zu machen! Es kann nicht sein, dass ich meinen Job nicht erledige, nur weil ich mich mal wieder nicht danach fühle. Auch wenn es viele Selbstständige nicht wahrhaben wollen, aber es ist auch unser Job sichtbar zu sein und das in der Regel vom guten alten Content. Die meisten starren aber erst einmal auf ihren Bildschirm, wenn sie etwas posten wollen und es tut sich gar nichts. Man verschwendet 30 Minuten, indem man durch seine Bilder scrollt. Das liegt nicht daran, dass du nichts zu sagen hast oder der Aufgabe nicht gewachsen bist. “Embrace your Weird” ist ein Buch, das mir Roberts Frau Farina empfohlen hat und dort habe ich mich einmal eingelesen. Die Goldnuggets aus diesem Buch habe ich mir einmal herausgepickt.

Keep Pushing,

Deine A.C.

344 Episoden