#302: Storytelling - Überzogene Selbstdarstellung oder Vetrauensmagnet

21:57
 
Teilen
 

Manage episode 265870410 series 1528328
Von Robert Heineke entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Nachdem das Thema letzte Woche etwas privater wurde und eher auf Lifestyle basierte, möchte ich heute eher ein Marketing fachliches Thema durchgehen. Letzte Woche habe ich dir 3 ungewöhnliche Tipps für Selbstoptimierung mitgegeben und heute möchte ich das Storytelling etwas entmystifizieren - ich hoffe, dass ist ein Wort.

Es geht heute also um Storytelling - und so sehr ich Marketing auch liebe - ich habe das Gefühl, dass Methoden und Tools in rasender Geschwindigkeit “ausgeschlachtet” werden. Dass die eigentlich coolen und praktischen Sachen zu nervigen Buzzwords werden. Daher möchte ich dir zuerst sagen, was Storytelling nicht für mich ist: Für mich ist Storytelling nicht, aus wenig Inhalt viele Worte zu machen, sich als Held darzustellen und sich maximal zu profilieren. Es ist auch keine Formel, um schnell reich und einflussreich zu werden.

Für mich ist Storytelling eine Möglichkeit, Wissen zu vermitteln und nicht nur zu informieren. Es ist seinen Inhalten und seine fachliche Arbeit seine persönliche Dimension und somit Farbe zu geben. Für mich gibt es zwei Arten von Storytelling: Die sogenannte “Heldenreise” und Wissen durch Stories vermitteln.

Die Story ist die Möglichkeit langfristig organischen - also ohne bezahlte Werbung - Sog von den Menschen, die dir entsprechen zu erzeugen. Hierauf gehen wir heute etwas genauer ein, denn ich habe das Gefühl, dass diese Bereiche häufig miteinander verschwimmen. Denn alle sprechen vom Storytelling, aber niemand weiß genau, was damit gemeint ist. Wenn ich darüber nachdenke, dann ist das ein ähnliches Phänomen, wie mit der Positionierung.

Es gibt also Storytelling auf der einen Seite, mit dem man seine ganze Geschichte, seine Philosophie und auch seine Person in eine Story packt und sich und dem was man tut eine Identität gibt. Und es gibt Storytelling als quasi universelle Technik, um Wissen zu vermitteln - einsetzbar in jede Art von Gesprächen, in dem was du deinen Kunden mitgibst sowie das Thema Content.

Darauf, wie du deine Heldengeschichte und deinen Marketingrahmen in eine Heldenreise verpackst, will ich in dieser Folge nicht eingehen. Denn ich denke, dass sich das erst lohnt, alles strategisch auszuformulieren, wenn man schon ganz klar im und auch mit dem Markt positioniert ist.

Worüber ich heute spreche ist das Nutzen deiner Story in deinem Content, um deinen Wunschkunden direkt anzusprechen, beim Kunden im Kopf zu bleiben und wirklich einprägsam dein Wissen zu vermitteln.

Keep pushing,

Deine A.C.

344 Episoden