#301: Facebook-Werbung = Mehr Kunden, weniger Stress?!

9:59
 
Teilen
 

Manage episode 265668703 series 1528328
Von Robert Heineke entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Heute möchte ich mit dir darüber sprechen, ob sich Facebook-Werbung lohnt oder nicht. Denn man kann wirklich sagen, dass wir in den letzten zwei Jahren unheimlich viel Geld bei Mark Zuckerberg und Facebook gelassen haben. Deshalb schauen wir heute einmal, für wen es sich lohnt, sich mit Facebook-Werbung zu beschäftigen und ob es wirklich so interessant ist, wie alle sagen. Ich habe 5 Gründe mitgebracht, die mich überzeugt haben, dass es sich lohnt, sich mit Facebook-Werbung auseinanderzusetzen und frühstmöglich zu verstehen, wie das ganze funktioniert.

Keep pushing,,

Dein Robert

Wir sprechen deshalb in dieser Episode daher über folgende Dinge:

Idee 1: Organische Kundengewinnung hat irgendwann einen Deckel.

Das ist etwas, was wir bei unseren Kunden sehen. Pro Monat gewinnen sie etwa 3-5 Kunden ohne Probleme durch organische Methoden und zwar unabhängig davon, ob sie auf irgendwelchen Plattformen sichtbar sind oder ob sie direkt Termine vereinbaren. Fakt ist aber, dass das irgendwann einen Deckel hat. Die meisten merken: sie treten auf der Stelle und kommen nicht weiter. Und genau das ist ein Grund, sich einmal mit Facebook-Werbung zu beschäftigen, weil Facebook- Werbung die Möglichkeit bietet, diese Decke zu durchsprengen - im Grunde macht das natürlich jede Form von Werbung, nicht nur bei Facebook. Facebook ist meiner Meinung nach aber die günstigste Form, um an qualifizierte Kunden zu kommen und wir damit in der Vergangenheit die besten Erfahrungen machen konnten.

Idee 2: Bringe dich in die bessere Situation.

Gerade am Anfang, wenn du dich sichtbar machst, ist es ja meistens so, dass du dem Kunden hinterher rennst, statt, dass der Kunde auf dich zukommt. Durch Facebook-Werbung hast du die Möglichkeit, dass die richtigen Leute deine Werbeanzeigen sehen. Wenn diese gut sind und die Interessenten sich angesprochen fühlen, dann kommen sie auf dich zu.

Idee 3: Die Achterbahnfahrt in deinen Umsätzen.

Gerade bei den organischen Methoden stellt man fest, dass die Umsätze einer Achterbahnfahrt gleichen. Bei mir gab es Monate, wo ich 8.000 Euro verdient habe. Im nächsten Monat habe ich dann wieder gar nichts verdient und den Monat drauf, dann mal wieder 3.000 Euro. Das war am Anfang eine unglaubliche Frustration. Diese Achterbahnfahrt hat immer wieder dazu geführt, dass ich nachts im Bett wach lag und darüber nachdachte, wie man hier eine gewisse Stabilität reinbringen kann. Ich konnte so einfach nicht gut schlafen. Facebook hat dieses Problem letztendlich gelöst, denn ich weiß einfach, dass durch das Werbebudget bei Facebook, jeden Monat neue Kunden entstehen. Das ist etwas, das sehr viel Sicherheit gibt, ohne einen riesen Zeiteinsatz. Und genau das ist das Schöne daran.

Idee 4: Mehr Zeit, mehr Freiheit und weniger Stress.

Ich hatte zu Beginn den YouTube Kanal “5 Ideen”. Wenn ich darüber nachdenke, wie lange es gedauert hat, hierüber eine Reichweite aufzubauen - unglaublich. Im Gegensatz dazu lege ich heute bei einem neuen Post ein wenig mehr an Budget bei Facebook drauf und diesen Post sehen dann unglaublich viele Menschen. Es geht also wesentlich leichter, wenn du Werbebudget in die Hand nimmst, weil du dir mit 15 Minuten pro Tag Anfragen erhalten kannst, vorausgesetzt du hast dir zu Beginn die Zeit genommen und alles vernünftig aufgesetzt. Das gibt dir Luft zum Atmen.

Idee 5: Bestimme selbst, wie viele Kunden du im Monat gewinnst.

Das ist eigentlich eine ganze einfache Rechnung, weil es am Ende mit dem Punkt korreliert, wie viel Werbebudget du ausgibst. Wenn du weißt, dass du für einen Kunden 500 Euro oder 1.000 Euro ausgibst, du aber an diesem Kunden in der ersten Zusammenarbeit 2.000 bis 3.000 Euro verdienst, dann ist die Differenz dein Gewinn bzw. kompensiert deine Zusammenarbeit. Aber das bedeutet auch, dass du einen Großteil davon direkt wieder reinvestieren kannst. Danach kannst du dich selbst entscheiden, wie groß du das ganze Thema machst. Manche sind mit 5-10 Kunden im Monat zufrieden. Und andere Leute haben Lust ein Onlineprogramm aufzubauen und gehen dann in Richtung 10-30 Kunden pro Monat und machen das richtig groß.

Das Coole ist aber, dass das nicht unbedingt viel mehr Zeitaufwand bedeutet, sondern über das Werbebudget gesteuert wird, wie groß diese Kampagnen aufgesetzt werden.

Mein Fazit ist, dass man sich unbedingt einmal mit Facebook-Werbung auseinandersetzen sollte. Damit meine ich nicht - und das höre ich zuhauf - das man mal 50 oder 100 Euro investiert, es kommen keine Kunden und man gibt auf. Dass keine Kunden kommen bedeutet nämlich nicht, dass Facebook nicht funktioniert, sondern in den meisten Fällen sind die Anzeigen einfach nicht gut.

344 Episoden