Neggst sammelt Millionen für vegane Ei-Alternative ein (Vegan • FoodTech • BayWa)

37:59
 
Teilen
 

Manage episode 341570656 series 2756763
Von Startup Insider entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Interview mit Patrick Deufel, Co-Founder und CEO von Neggst

In der Mittagsfolge sprechen wir heute mit Patrick Deufel, Co-Founder und CEO von Neggst, über das erfolgreiche First Closing im Rahmen einer Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Millionen Euro.

Neggst hat ein veganes Ei entwickelt, welches vom Eigelb bis zur Schale einem Hühnerei gleichen soll. Die pflanzliche Ei-Alternative besteht u.a. aus Erbsen und kann wie ein tierisches Ei zum Backen und Kochen verwendet werden. Für klassische Gerichte wie Rühr- oder Spiegelei sind die Eier des Startups ebenfalls verwendbar. Der Markteintritt ist für das vierte Quartal 2022 geplant. Das nachhaltige Lebensmittel wird bereits im Werk von Zentis in Aachen produziert. Das Jungunternehmen wurde im Jahr 2021 von Verónica García-Arteaga und Dr. Patrick Deufel in Berlin gegründet.

Neggst hat nun in dem First Closing einer Finanzierungsrunde 5 Millionen Euro von BayWa Venture, dem Berliner Impact Fund Green Generation Management, dem Family Office Corecam Capital Partners und der RWZ Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main erhalten. BayWa Venture ist das 100-prozentige Tochterunternehmen der BayWa AG und legt einen besonderen Investitionsfokus auf technologiebasierte Startups, die innovative Lösungen für eine nachhaltige Lebensmittelversorgungskette anbieten. Darunter zählen auch neue Proteinquellen als Alternative zu tierischen Produkten. Das frische Kapital soll für einen reibungslosen Markteintritt und ein weiteres Wachstum des Unternehmens genutzt werden. Für ein Second Closing ist Neggst bereits mit weiteren Investoren im Gespräch.

1567 Episoden