# 127 Ob viel Budget oder wenig: Es gibt genau 3 Maßnahmen für Marketing, die du kennen musst!

8:48
 
Teilen
 

Manage episode 279710011 series 2774071
Von IT-founder and Tobias Ziegler entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Das größte Problem bei den meisten IT-Unternehmen, bei denen es nicht richtig rund läuft, ist die Anzahl der Neukundenanfragen. In aller Regel spielt das Thema Sichtbarkeit dabei die größte Rolle, daher möchte ich heute nochmal auf zwei verschiedene Formen des Marketings für IT-Unternehmen eingehen.

Mehr auf: www.it-founder.de/folge127

Maßnahme 1: Branding Branding ist eine Werbemaßnahme, die deine Firma bekannter macht, deinen Namen und die Markenbekanntheit aufbaut. Schau also, wie ist die Positionierung deines Unternehmens. Beim Branding geht es ganz besonders auch darum, diese Positionierung im Kopf der Besucher zu etablieren. Eine Marke zu haben, ist ein Wert, den du aufbaust. Branding ist allerdings eine Strategie, die erstmal Investitionen erfordert und die sich erst mittel- und langfristig auszahlen wird. Ein Beispiel wäre Content Marketing: Du schreibst Fachartikel, veröffentlichst die auf deiner eigenen Webseite oder als Gastartikel, führst Interviews, beantwortest Fragen von irgendwelchen Redakteuren oder drehst ein Imagevideo oder sowas. All das sind Dinge, die dich als Experten positionieren und die zu deinem Branding beitragen – und die sich auch positiv auswirken können, weil jemand, der mit deiner Marke in Berührung kommt, dich als Experten sieht für das Thema und bei seinem nächsten Problem deine Marke im Hinterkopf hat.

Maßnahme 2: Performance Marketing Hier geht es eher darum, konkrete Handlungen zu erzeugen, konkrete Verkaufsanbahnungen einzuleiten. Du musst dir Schritt für Schritt einen Plan überlegen, von der Erstansprache (jemand kennt dich noch nicht) bis zur Auftragsgewinnung. Diesen Plan musst du dann so umsetzen, dass auch direkt die Anzahl der generierten Kundenanfragen messbar ist, beispielsweise durch Klicks. Der Knackpunkt ist also, dass es messbar ist und auch kurzfristig rentabel sein kann. Du kannst aber eben auch sehr schnell erkennen, ob dich diese Maßnahme weiterbringt. Vom ersten Klick auf deine Anzeige bis zum Angebot und fertigen Abschluss vergehen meistens ein paar Tage, vielleicht auch ein paar Wochen. Je nachdem, was für ein Produkt du hast und wie lange der Sales Cycle ist.

Je nachdem, wo also gerade dein Engpass ist, solltest du halt eben die passende der beiden Maßnahmen stärker in den Vordergrund rücken und die andere vielleicht erstmal pausieren. Eine kleine Alternative möchte ich dir noch auf den Weg geben, wenn du kein Budget hast für Werbeanzeigen etc.

Alternativmaßnahme bei geringem Budget: Social SellingSocial Selling heißt, du gehst auf Plattformen wie Facebook. Das geht am besten für Privatkunden, Geschäftskunden gehen dort aber auch. Oder du gehst halt auf Xing, LinkedIn oder so, wobei LinkedIn gerade ein heißer Tipp ist! Dort kannst du halt eben aktiv deine Zielgruppe ansprechen. Geh in den Dialog, erzeuge Sichtbarkeit, einen Erstkontakt und die Einladung zu einem Gespräch. So sparst du dir das Budget für die Werbeanzeigen und investierst selber die Zeit in die Kontaktanbahnung. Das funktioniert tatsächlich auch ganz hervorragend.

Du siehst also, du hast mehrere Möglichkeiten. Entscheide dich aktiv und bewusst! Wenn du dir nicht sicher bist, buche dir gerne einen Termin bei mir. Auf meiner Homepage kannst du dir einfach den Startup Call buchen.

So oder so – ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg mit deinem Unternehmen!

174 Episoden