#69 Corona

1:01:46
 
Teilen
 

Manage episode 255642563 series 2408398
Von Sebastian Schuppan & Jens Umbreit, Sebastian Schuppan, and Jens Umbreit entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Coronavirus, Abstiegskampf & Europapokal

Wochenenderlebnisse

Zum Start in die Folge sprechen Umbreit und Schuppan über ihr zurückliegendes Wochenende. Schuppan holte mit den Würzburger Kickers beim 0:0 im Topspiel gegen Waldhof Mannheim einen Punkt. Umbreit hatte beim 2:1 Sieg von Dynamo Dresden im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue Grund zum Jubeln. Nach dem zweiten Sieg in Folge ist Dynamo Dresden wieder zurück im Abstiegskampf. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt derzeit nur noch einen Zähler (0:14).

Coronavirus

Danach geht’s um das Thema der letzten Tage und Wochen – das Coronavirus. Nachdem das Virus bereits die Wirtschaft und auch das öffentliche Leben beeinträchtigt hat, könnte es nun auch auf den Fußball Einfluss nehmen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat empfohlen, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern abzusagen. Darunter würden auch alle Spiele der ersten drei deutschen Ligen fallen. Somit drohen nun auch dem deutschen Fußball mehrere Geisterspiele, wie sie bereits in Italien oder teilweise auch in europäischen Wettbewerben praktiziert werden. Dabei wäre unter anderem auch das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am Wochenende betroffen. Die DFL hat angekündigt sich mit den Vereinen zusammenzusetzen und eine Lösungsstrategie zu erarbeiten (4:44).

Bundesliga-Abstiegskampf

Anschließend kümmern wir uns um den Abstiegskampf in der Bundesliga. Und dort ist der 1. FC Köln eigentlich gar nicht mehr zugehörig, denn die Kölner haben unter Trainer Markus Gisdol eine beeindruckende Serie gestartet. Der FC gewann insgesamt acht der letzten zehn Spiele und kann inzwischen sogar einen Blick in Richtung Europa werfen. Der SC Paderborn scheint hingegen mehr und mehr als erster Absteiger der Bundesliga festzustehen. Das Team von Trainer Steffen Baumgart verlor am Freitag gegen den 1. FC Köln mit 1:2 und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf Rang 15. Trotzdem muss man großen Respekt vor dem SC Paderborn und seiner Leistung haben, denn die Paderborner geben in keinem Spiel auf und halten zudem an ihrer mutigen Spielweise fest.

Ebenfalls tief im Abstiegskampf steckt nach wie vor der Tabellenvorletzte Werder Bremen. Die Bremer verspielten am Wochenende eine 2:0 Führung bei der Berliner Hertha und holten am Ende lediglich einen Zähler. In der schwebenden Diskussion um Coach Florian Kohfeldt gibt es unterdessen auch keinen neuen Stand. Kohfeldt wird bei Werder weiterhin an der Seitenlinie stehen. Im direkten Abstiegskampf-Duell zwischen dem FSV Mainz und Fortuna Düsseldorf gab es unterdessen eine Punkteteilung. Beim Spiel des Tabellenfünfzehnten gegen den Sechzehnten trennten sich beide Teams am Ende 1:1 (16:46).

Kai Havertz

Wir bleiben in der Bundesliga, sprechen aber nun über einen Spieler, der mit dem Abstieg gar nichts zu tun hat. Stattdessen spielt er eine sehr starke Rückrunde und ist dabei auch wieder treffsicher unterwegs. Die Rede ist von Kai Havertz von Bayer Leverkusen. Doch dort wird der 20-Jährige im Sommer wohl kaum verbleiben, denn das Interesse aus ganz Europa dürfte groß sein ihn zu verpflichten. Umbreit und Schuppan sprechen über die Perspektiven von Havertz und geben eine Meinung ab, wohin es für den jungen Nationalspieler gehen könnte (26:18).

2. Bundesliga

In der 2. Bundesliga hat es beim Heimspiel des 1. FC Nürnberg am Freitagabend rund um das Spiel gegen Hannover 96 sehr geschmacklose Aktionen gegeben. Dabei wurden Aufkleber verteilt auf denen Morddrohungen gegen die beiden FCN-Spieler Hanno Behrens und Lukas Mühl zu finden waren. Auch sportlich haben die Nürnberger am Freitagabend einen Nackenschlag erlitten. Der Club verlor mit 0:3 gegen Hannover 96.

Der VfL Osnabrück ist der einzige Club, der im Jahr 2020 noch sieglos ist. Am Freitagabend gab es vor heimischem Publikum eine 2:6 Klatsche gegen Wehen Wiesbaden. Somit schmilzt der Vorsprung auf die Abstiegsränge nach einer sehr guten Hinrunde immer mehr. Schafft der VfL die Trendwende, oder droht Osnabrück ein ähnliches Szenario wie Würzburg im Jahr 2017? (30:45).

3. Liga

In der 3. Liga ist der FSV Zwickau nun endgültig zurück im Abstiegskampf angekommen. Die Zwickauer stehen nach der 2:4 Niederlage in Uerdingen sogar erstmals wieder auf einem Abstiegsrang. Schuppan glaubt trotzdem fest daran, dass Zwickau die Liga halten kann.

Zudem bleibt die 3. Liga weiterhin äußerst spannend, die Abstände sind mit Ausnahme vom MSV Duisburg sehr gering. Im Kampf um den Aufstieg muss Tabellenführer Duisburg nun allerdings wohl länger auf Ahmet Engin verzichten. Engin sah im Spiel gegen Magdeburg nach einem brutalen Foulspiel gegen Dominik Ernst die Rote Karte (40:02).

DFB-Pokal Auslosung

Die Halbfinalpartien des DFB-Pokal stehen nach der gestrigen Auslosung nun fest. Demnach hat der FC Bayern München die Frankfurter Eintracht zu Gast. Frankfurt wird dabei auf Offensivspieler Filip Kostic verzichten müssen, der nach einem Foul im Viertelfinale gegen Ömer Toprak die Rote Karte sah. Auch in einem möglichen Finale würde Kostic aufgrund einer vier Spiele -Sperre fehlen. Das Überraschungsteam aus der Regionalliga, der 1. FC Saarbrücken hat Bayer Leverkusen zu Gast im Halbfinale. Saarbrücken ist dabei der erste Viertligist der Pokalgeschichte, der im Halbfinale steht (48:03).

Europapokal

In der Europa-League stehen am Donnerstag die Hinspiele des Achtelfinals an. Eintracht Frankfurt trifft dabei auf den FC Basel. Der VfL Wolfsburg spielt zuhause gegen Shaktar Donezk. Und Bayer Leverkusen ist bei den Glasgow Rangers auf der Insel gefordert.

In der Champions League stehen unterdessen die ersten vier Rückspiele im Achtelfinale auf dem Programm. Dort muss Borussia Dortmund dann ohne Zuschauer bei Paris St. Germain antreten. Das wurde am Montagmittag nach unserer Aufzeichnung bekannt. Sportlich gesehen ist der BVB in Vorteil – im Hinspiel gewann Dortmund 2:1. Auch RB Leipzig geht mit einer Führung ins Rückspiel gegen Tottenham Hotspur. Nach dem 1:0 Auswärtssieg im Hinspiel sind die Leipziger auch aufgrund vieler Verletzter bei Tottenham der Favorit. Die Partie im Leipziger Stadion wird zudem mit Zuschauern ausgetragen. Außerdem spielt noch der FC Valencia gegen Atalanta Bergamo. Nicht nur aufgrund des Geisterspiels in Valencia dürfte es eine nahezu unlösbare Aufgabe für Valencia werden – Bergamo gewann das Hinspiel mit 4:1. In der letzten Begegnung muss das Team von Jürgen Klopp, der FC Liverpool, einen 0:1 Rückstand gegen Atletico Madrid aufholen um noch das Viertelfinale zu erreichen (50:51).

Nachpielzeit

In der Nachspielzeit schauen Umbreit und Schuppan auf die kommende Woche voraus. Schuppan spielt mit den Würzburger Kickers im Emsland beim SV Meppen. Für Umbreit steht am Wochenende das zweite Sachsenderby innerhalb einer Woche an. Dann wird er als Hallensprecher beim Handballspiel des HC Elbflorenz gegen den EHV Aue im Einsatz sein (59:48).

86 Episoden