MK66: Schauspieler in Doppelrolle - Lutz Herkenrath als Vortragsredner

50:02
 
Teilen
 

Manage episode 321262072 series 2400270
Von Antje Hinz entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Interview von Antje Hinz mit dem Keynote-Speaker und Seminarleiter Lutz Herkenrath

Lutz Herkenrath ist ein erfahrener Profi auf der Bühne: Als Redner, neudeutsch „Keynote-Speaker“ genannt, zaubert er passend zum Inhalt ein vielfältiges Mienenspiel aus dem Hut. Mal lächelt er seinen Zuhörer:innen wohlwollend heiter entgegen, mal blickt er mahnend finster in den Zuschauerraum. Er setzt gekonnt Pointen und Pausen. Ein Bühnenexperte wie er lässt sich Zeit und kann Stille aushalten. „Es gibt nichts Schöneres, als gemeinsam zu schweigen und dabei in den Gesichtern zu sehen, dass der Groschen gefallen ist.“ Botschaft angekommen, Erkenntnisgewinn geglückt. Herkenrath, der früher in der TV-Comedy-Serie "Ritas Welt" spielte, wurde durch einen glücklichen Zufall gebeten, von einem überlasteten Management-Trainer ein Seminar zu übernehmen. Der Titel: Die Peperoni-Strategie. Herkenrath lehnt zunächst ab: „Manager bespaßen – das brauche ich so nötig wie Kopfschmerzen!“ Doch dann sagt er doch zu, sich das Seminar zumindest einmal anzusehen. Und ist überrascht über die Offenheit der Teilnehmer:innen aus der Führungsetage: „Sie waren aufgeschlossen, neugierig, bereit, etwas zu riskieren und Neues zu entdecken. Mit klopfendem Herzen sagte ich ein Probeseminar zu – und erkannte, dass ich für diese Tätigkeit 20 Jahre lang gelernt hatte, ohne es zu wissen.“ Herkenrath hatte bereits den Grundstein für ein völlig neues Berufsfeld gelegt. Er bereitet nun jene Felder auf, die kontextunabhängig in verschiedenen Wirtschaftsbranchen, in Verwaltung, Schulen und Bildung Dauerthemen sind: Präsenz, Ausstrahlung und Durchsetzungsvermögen, Motivation, Empathie und Ziele, Veränderung, Angst und Authentizität. Emotionen spielen eine Schlüsselrolle beim Lernen, sie motivieren und befähigen uns, über uns hinauszuwachsen, so Herkenrath: „Die Fixierung auf kognitive Fähigkeiten ist nicht das Leben. Der Neokortex ist nicht der Bestimmer. Entscheidend ist „Limbi“, das limbische System. Wenn wir bei den Emotionen anfangen, dann haben wir eine immense Kraft. Daher möchte ich mehr in diesem Bereich unterwegs sein und Menschen, speziell Lehrer, in Schwingung bringen.“

DANKE! Dieser Beitrag – bestehend aus Recherchen, Podcast-Interview und Artikel – entstand in der von mir konzipierten Themenreihe „K-Power - Kreatives Zirkeltraining“ im Zukunfts- und Stipendienprogramm der VG WORT im Rahmen von NEUSTART KULTUR, initiiert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

72 Episoden