Wie du Sicherheit anstelle von Angst findest! - SuV204

28:41
 
Teilen
 

Manage episode 254992321 series 1432358
Von Eva Nitschinger - Selbstliebe & Vertrauen, Coaching mit The Work von Byron Katie, Meditationen, Lehr, Eva Nitschinger - Meditationen, The Work von Byron Katie, and "Innere Kind - entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Nicht nur die Panikmache über das Corona-Virus verunsichert derzeit viele Menschen, sondern auch die „üblichen“ Angstmacher, wie der Klimawandel, die Jobverluste durch Insolvenzen einiger Konzerne, drohende Altersarmut, Amokläufe und Terroranschläge - seit einigen Jahren auch mitten in Deutschland - und VER-rückte Rassisten, die Mitmenschen erschießen oder mit dem Auto töten.

  • Wie kannst du da Sicherheit fühlen?
  • Wo gibt es noch sichere Orte, Städte, in denen du sicher leben kannst und Länder, die dir Sicherheit bieten?
  • Was kannst du tun, um einfach in Ruhe leben zu können, ohne ständig Angst haben zu müssen?

Diese Fragen möchte ich dir heute hier in diesem Artikel und in der Podcast-Episode Nr. 204 / im YouTube Video mit dem Titel: „Wie du Sicherheit findest, anstelle von Angst“ erzählen.

Link zur Podcast-Episode Nr. 204: https://www.eva-nitschinger.de/sicherheit-finden/ Link zu meinem Video auf YouTube: https://youtu.be/b-GtzGpHRSw

Das Thema „verlorene Sicherheit“ durfte ich hier auf Bali vier Wochen lang immer wieder erleben. Am zweiten Tag fühlte ich „Todesangst“, durch eine Geschichte, die mein Gehirn mir erzählt hat (du kannst diese Geschichte im gleichnamigen Video oder der Podcast-Episode nachhören). Ich ging in diese Angst hinein und fand Innere Kinder, die Todesangst bzw. ein extremes Gefühle der Ausweglosigkeit fühlten, die ich persönlich wohl mit Todesangst gleichsetze.

Einige Tage vorher ist in Singapur das Thema „Corona-Virus“ durch einem Brief des Hotels direkt auf mein Bett gekommen. Ich spürte Angst, diesem Virus in die Falle gegangen zu sein, weil ich, ohne darüber nachzudenken, meinen Flug nach Asien angetreten habe.

Hätte ich VOR-SICHT-IGER sein sollen? Mich mehr informieren?

Diese Fragen machten mich sehr unsicher und bereiteten mir ein paar schlaflose Stunden, alleine im Hotelzimmer, in einer fremden Stadt, begleitet von heftigen Panik-Gefühlen, die ich willkommen geheißen und umarmt habe!

In Bali erreichte mich diese Angst nochmals, als ich „Horror-Geschichten“ über China in einem Video auf Facebook angeschaut habe. Ich begann, mich zu informieren, Videos vom sogenannten „Mainstream“ zu gucken und immer wieder auch Videos, die mehr oder weniger im Bereich der Verschwörungstheoretiker zu Hause sind.

Ich stellte fest: Das einzige, das ich dank dieser Recherche herausfinden konnte, ist, dass weder ich noch sonst jemand, wirklich WISSEN kann, was genau dieses Virus hier auf dem Planeten verursachen wird…

Wiedermal holte mich die Feststellung: „ICH WEISS NICHTS!“ aus meiner Angst zurück in das Hier & Jetzt. Ich weiß nichts, bedeutet Hingabe für mich!

Lösung: Ich finde die Sicherheit nicht im Außen, sondern ich muss sie in mir selbst finden!

Dieses Spielchen, durfte ich noch ein paar Mal machen, während der letzten Wochen, hier auf Bali, erst gestern fragte mich eine Freundin per WhatsApp, ob ich „festsitzen“ würde, hier auf Bali, oder zurückfliegen könne. Lufthansa streicht ja Flüge… aus Asien ?!

Falsch: Lufthansa streicht Flüge nach CHINA!

Bali liegt nicht in China.

Endlich WUSSTE ich mal was, und fragte auch natürlich konkret bei Singapur Airlines nach ;-)

Alles gut, Flüge nach Deutschland fliegen wie geplant, nur die Bitte, dass man in „fieberähnlichen Zuständen“ den Flug nicht antreten solle, steht im Raum.

Wieder schüttelte ich den Kopf über meine Gedanken, die mich zum x-ten Mal in diesen 5 Wochen in Angst (und Panik) gebracht hatten. Gedanken, die bis auf wenige NICHT WAHR SIND!

Der Verlust von Sicherheit wird in den meisten Fällen

durch unwahre Gedanken ausgelöst!

Herzlichst, deine Selbstliebe-Eva, mit immer größer werdendem Vertrauen! <3

Dieser Podcast verbindet Spiritualität mit Traumaheilung und lädt die Hörerinnen ein, in ein erwachtes Leben zu gehen. Einer Radikalen Selbstliebe stehen nur Gedanken und Gefühle, die diesen Gedanken folgen, im Weg! Das Befreien von Glaubenssätzen und Emotionen, wird durch die Anleitungen und das Teilen von eigenen Themen hier im Podcast Selbstliebe & Vertrauen angeregt und unterstützt. Als weitere Ressource gibt es Die Selbstliebe Schule, in der du LIVE-Coachings im Webinarraum der Schule, Eva´s Onlinekurse, eine aktiv betreute Facebook-Gruppe und Antworten auf deine Fragen bekommst. Hier geht´s zu den Infos über diese Schule: https://dieselbstliebeschule.de zu der ich dich herzlichst einlade.

Eva Nitschinger ist Psychologin (Mag.rer.nat., seit 1999), Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Schwerpunkt Traumatherapie, Hypnotherapeutin, Familienaufstellerin, Begleiterin und Trainerin für The Work von Byron Katie online und in eigener Praxis in Saarbrücken (seit 2009). Seit 2012 bildet sie Heilpraktiker*innen für Psychotherapie aus, seit 2018 auch online: www.eva-nitschinger.de/hp-psy-online

Du kannst demnächst wieder von Eva zum Coach oder Begleiter ausgebildet werden…. Infos folgen Ende 2019 oder Anfang 2020 hier im Podcast und natürlich im Newsletter von Eva!

Ein herzliches DANKE an Nicolai Heidlas für die Musik, die ich hier verwenden darf. Sie wertet meinen Podcast auf, danke dafür: https://www.patreon.com/nicolaiheidlas

Schau gerne auch in meinem YouTube Kanal vorbei, wenn du noch mehr von mir „hören“ willst oder abonniere meinen Newsletter, damit du alle Infos über aktuelle und geplante Dinge gleich als Erste erfährst. Hier geht es zum Newsletter von Eva. https://www.eva-nitschinger.de

Danke, dass du hier bist, deine Selbstliebe-Eva

241 Episoden