Gastro Einkaufsgemeinschaft Gemeinsam-besser – Mit Puderzucker und 50 Euro zur Million

34:39
 
Teilen
 

Manage episode 284852089 series 2647788
Von Lisa Boje, Annik Rauh, Marina Hobi, Lisa Boje, Annik Rauh, and Marina Hobi entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Torsten Splanemann-Du Chesne von Gemeinsam-besser im Interview mit Annik

Gastronomen aufgepasst! Mit einer Packung Puderzucker fing es an: Torsten Splanemann-Du Chesne ist ein echter Multi-Unternehmer. Mit gut 180 Mitarbeitern betreibt er – unter anderem - drei idyllische Resorts (das Satama Sauna Resort & Spa am Scharmützelsee, das Seinerzeit Spreewald Resort und das Hotel-Resort Märkisches Meer). Vor rund 12 Jahren tut er das, was eigentlich jeder Gastronom und Hotelier tun sollte: Er lädt seine örtlichen Mitstreiter ein, um einfach mal die Einkaufskonditionen zu vergleichen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Obwohl alle Betriebe beim selben Großhändler einkaufen und größtenteils sogar die gleichen Produkte nehmen, hat jeder von ihnen andere Preise. Die Krönung ist der Puderzucker, für den der eine Kollege 4x soviel bezahlen muss wie sein Nachbar. Das war die Geburtsstunde der Einkaufsgemeinschaft „Gemeinsam-besser“. Der Name ist Programm, denn seither schließen sich immer mehr Gastronomen, Hoteliers, Tankstellen, Bäcker und viele andere in dieser Gemeinschaft zusammen und erzielen gemeinsam bessere Einkaufskonditionen. Mittlerweile hat die Einkaufsgemeinschaft über 1.200 Mitglieder und sie wächst stetig weiter. Trotzdem bleibt die Organisationsstruktur klein und fein. Bei Gemeinsam-besser kennt man sich und das macht die Gemeinschaft so sympathisch. Die Gemeinsam-besser GmbH verhandelt die wichtigsten Artikel für ihre Mitglieder vor, lässt dem Einzelnen aber jeden Spielraum, Preise zusätzlich selbst zu verhandeln. Auch bei der Wahl der Lieferanten und beim Sortiment gibt es keinerlei Zwang. „Alles kann, nichts muss“ ist das Motto. Fair gelöst ist der Mitgliedsbeitrag: Zu Anfang geben die Mitglieder 2% ihrer Rückvergütung an die Gemeinschaft zurück.Sobald es rechnerisch Sinn macht, wechseln die Mitglieder automatisch zum festen monatlichen Beitrag von 50 Euro und das war‘s. Die Mitgliedschaft ist deutschlandweit möglich. Wer Interesse hat, schreibt eine Mail an info@gemeinsam-besser.com oder ruft einfach an (Tel:+493367841742).

www.gemeinsam-besser.de ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Das Interview führte Annik von den Gastro-Angels:

- Bildbeschreibung

Die Spezialistin für Preisverhandlung bringt ihren Gastro-Kunden erstmal kräftig Geld in die Kasse. Mit einer Extraportion Verstand, Liebe und Witz verhilft sie Familienbetrieben und ExistenzgründerInnen zu glänzenden Betriebsergebnissen.

Ihr Händchen für mehr Gewinn in der Kasse beweist Annik seit 2021 auch bei der Vermarktung von Ferienwohnungen. Statt Kunden dauerhaft Provisionen an eine Agentur abdrücken zu lassen, setzt sie lieber auf schnelle Hilfe zur Selbsthilfe und verdoppelt damit schon mal den Umsatz – im Gastrobetrieb innerhalb von 7 Jahren, in einer Ferienwohnung auch mal in 6 Monaten.

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wurde sie wiederholt als Vorbild-Unternehmerin ausgezeichnet.

Anniks Lieblingsthemen sind:

  • Preisverhandlung mit Lieferanten
  • Guerilla-Marketing für Ferienwohnungen (Stichwort: Bye-Bye Portalgebühr!)
  • MitarbeiterInnen finden und binden
  • New Work (Mitarbeiter legen Gehälter offen und bestimmen diese mit)
  • Texte für Social Media, die das Herz berühren und mit Verstand geschrieben sind.

Mehr über Annik findest Du hier:

https://www.gastro-angels.de/wer-wir-sind/

60 Episoden