#47: Dressurreiten in 2022: Diese Trends solltest du hinterfragen

30:18
 
Teilen
 

Manage episode 317126826 series 2937421
Von Silja Schießwohl entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Was machen *die* denn da?

Kennst du auch die Reitkünstler, die sich eher verkünsteln würden als mal normal vorwärts zu reiten? Oder die ambitionierte Dressurtanten, die statt mal Tempo rauszunehmen "vorwärts" mit schnell verwechseln?

Ich bin ja eine recht aufmerksame Beobachterin aka. Spionin. Wenn ich wieder so auf Spionkurs bin, dann kann ich Glaubenssätze, die zu Trends mutieren, förmlich riechen:

"Dehnungshaltung schadet deinem Pferd." "Du musst dein Pferd *sofort* auf die Hinterhand bringen." "Wegen der Balance solltest du nur Schritt reiten." "Du musst dein Pferd deshalb extrem langsam reiten." "Du musst direkt in Aufrichtung reiten, wegen dieser Hebelwirkung."

Alles in guter Absicht, das ist klar. Und auch etwas klischeehaft überspitzt dargestellt, gebe ich zu.

Nur der Kern ist: Es gibt da eben ein paar dressurmäßige Entwicklungen, die ich eher skeptisch beäuge. In der dieswöchigen Podcastfolge erkläre ich dir warum.

Und ich erzähle dir einmal mehr, warum die goldene Mitte so wichtig ist.

Lass doch gerne eine positive Bewertung bei iTunes oder Spotify da. Das wäre mega!

Wunderschön, robust, bequem und ursprünglich. Das sind nur einige Wörter, die die spanischen Reitstiefel von Equimonta beschreiben. Hier geht's zum Shop.*

Hier geht's zum Kostenlosen Kennenlerngespräch.

Der Saddle up Podcast und Host Silja Schießwohl auf INSTAGRAM & TIKTOK .

*Das ist ein Affiliate-Link.

72 Episoden