Strafanstalt am Limit, Sterben in Corona-Zeiten, Ski-Knatsch

47:46
 
Teilen
 

Manage episode 280244015 series 130281
Von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), Schweizer Radio, and Fernsehen (SRF) entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Die Pandemie hat das Sterben verändert. Die «Rundschau» erzählt die Geschichten der Opfer. Zudem: Während die Corona-Ansteckungen ansteigen, fährt die Schweiz Ski – die Kritik aus dem Ausland. Und: Er sitzt in Isolationshaft und führt Krieg gegen den Staat – Straftäter Brian im Interview. Das einsame Sterben: Abschied in der Corona-Zeit In der Schweiz sind bisher 6000 Menschen an Corona gestorben. Die zweite Welle fordert jeden Tag über 80 Todesopfer. Die Pandemie hat den Tod und das Sterben verändert. Jede einzelne Geschichte erzählt von einem Sterben, das für Angehörige nur schwer zu ertragen war und Traumata hinterlassen hat. Bestatter und Mitarbeitende von Krematorien berichten gegenüber der «Rundschau» von einer nie dagewesenen Hektik und Kälte. Damit müssen auch die Angehörigen zurechtkommen. Die Schweiz fährt Ski: Ein gefährlicher Sonderweg Im benachbarten Ausland beobachtet man den helvetischen Ski-Sonderweg mit Erstaunen und wenig Verständnis. Auch im Inland – wo die Corona-Ansteckungen ansteigen – wächst die Sorge. In der «Rundschau»-Reportage aus Italien, Österreich und dem Wallis analysieren Ärzte, Bahnbetreibende und Hoteliers den Sonderweg Schweiz. Während die Stimmen im Ausland warnen, nimmt die Ski-Saison im Wallis mit der Öffnung der Restaurants diese Woche Fahrt auf. Im «Rundschau»-Interview stellt sich die Walliser Gesundheitsdirektorin, Esther Waeber-Kalbermatten, der Frage: Ist der kommende Ski- und Festtagsbetrieb in den Ferienorten noch zu verantworten? Der Fall Brian alias «Carlos»: Strafanstalt am Limit Brian – bekannt als Straftäter «Carlos» – sitzt in der Strafanstalt Pöschwies und wartet auf seinen Prozess. Seit fast zwei Jahren ist er in Isolationshaft. Seine Wut auf den Staat bringt den Strafvollzug ans Limit. Im letzten Jahr wurde Brian wegen Gewalt gegen Aufseher und Delikte im Vollzug erstinstanzlich zu vier Jahren Haft und einer kleinen Verwahrung verurteilt – dagegen hat er Berufung eingelegt. Auch der Strafvollzug sucht immer wieder neue Lösungen. Die «Rundschau» hat Brian in der Pöschwies getroffen. Im anschliessenden «Rundschau»-Interview urteilt Strafvollzugs-Experte Benjamin Brägger klar: Das «System» sei stärker als ein renitenter Häftling.

213 Episoden