ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN - Diese 5 rechtlichen Fehler solltest du bei der Erstellung und Verwendung von AGB unbedingt in deinem Unternehmen vermeiden

16:34
 
Teilen
 

Manage episode 273075067 series 2613081
Von Madeleine Heuts, Gründerin and Madeleine Heuts entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Heute gibts einen weiteren Teil der Legal Fuckups Serie - Diesmal zum Thema Allgemeine Geschäftsbedingungen!
Du möchtest deinem Gründerleben mehr Struktur verleihen, einzelne Prozesse automatisieren und einfach Herr über deine unzähligen Baustellen werden? Dann solltest du im ersten Schritt eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen, auch sogenannte AGB, für dein Unternehmen schriftlich fixieren, die du bei einer Vielzahl von Verträgen wiederverwenden kannst. Hierbei gibt es jedoch aus rechtlicher Sicht einiges zu beachten! In der aktuellen RAKETENSTART-Podcastfolge lernst du, wie du 5 klassische Legal Fuckups im Bereich AGB vermeidest, um dein Business ohne Abmahnung und rechtskonform zum Erfolg zu führen!

Legal Fuckup Nr. 1: Du bindest deine AGB in deinen Onlineshop nicht richtig ein
Legal Fuckup Nr. 2: Du hast überraschende oder mehrdeutige Klauseln in deinen AGB
Legal Fuckup Nr. 3: In deinen AGB im B2C-Kontext fehlen Informationen zum Verbraucherschlichtungsverfahren
Legal Fuckup Nr. 4: Du machst nicht deutlich, dass durch eine Handlung deines Kunden auf deiner Website ein verbindlicher Kauf getätigt wird
Legal Fuckup Nr. 5: Du kopierst fremde AGB

Infos zu RAKETENSTART findet ihr auf Instagram unter @raketenstart.de, auf Facebook, LinkedIn oder auf unserer Website https://www.raketenstart.de.

Kontaktiert uns gern über Social Media oder per Mail an podcast@raketenstart.de.

Hier kannst du dich auch zum RAKETENSTART-Newsletter anmelden: https://mailchi.mp/c8e62dbf5ed9/raketenstart.

Intro (00:00)
Legal Fuckup Nr. 1: Du bindest deine AGB in deinen Onlineshop nicht richtig ein (01:44)
Legal Fuckup Nr. 2: Du hast überraschende oder mehrdeutige Klauseln in deinen AGB (05:31)
Legal Fuckup Nr. 3: In deinen AGB im B2C-Kontext fehlen Informationen zum Verbraucherschlichtungsverfahren (08:24)
Legal Fuckup Nr. 4: Du machst nicht deutlich, dass durch eine Handlung deines Kunden auf deiner Website ein verbindlicher Kauf getätigt wird (Buttonlösung, § 312j III BGB) (10:30)
Legal Fuckup Nr. 5: Du kopierst fremde AGB (13:25)
Outro (15:54)

58 Episoden