Italien, Lettland, Tasmanien - Reisegeschichten über besondere Museen

46:02
 
Teilen
 

Manage episode 287721786 series 1833438
Von Bayerischer Rundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Venedig, als Stadt quasi das größte lebendige Freilichtmuseum der Welt, wurde vor 1600 Jahren gegründet und wir feiern trotz Corona diesen besonderen Geburtstag. In Tasmanien finden wir mit dem MONA, Museum Of Old and New Art, die größte privat finanzierte Sammlung für zeitgenössische Kunst der südlichen Hemisphäre. In Riga kann man in einem Wohnhaus, genannt "Das Eckhaus", die ehemalige KGB-Zentrale besichtigen, Erschießungsanlage inklusive.

Eine Stadt als lebendiges Freiluftmuseum, ein Kunstmuseum als Provokation, ein Wohnhaus als Ort der Erinnerung.

Ab Minute 02:15 - Italien: Venedig wird 1600 Jahre alt, gefeiert und verreist wird allerdings nur virtuell und in Gedanken.

Ab Minute 17:50 - Tasmanien: MONA, das Museum Of Old And New Art, ist irgendwas zwischen Provokation und Innovation: https://mona.net.au/

Ab Minute 31:43– Lettland: Gründerzeit, frisch renoviert, Innenstadt. Denkt man bei dieser Beschreibung an eine Erschießungsanlage des KGB?

Hier lässt sich das „Corner House“ virtuell besuchen: http://sturamaja.lv/tourEN/stura-maja.html

237 Episoden