#63 - Corona und das Bornholmer Abwasser

16:58
 
Teilen
 

Manage episode 287315265 series 2816189
Von Dennis Tomiola entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Ausserdem haben wir den Bornholmer Nachrichtenüberblick für Euch, in dem es heute noch einmal um das Urteil in der Vernachlässigungssache geht, bei dem die Bornholmer Regionskommune vor Gericht stand. Bei der Verhandlung vor dem Østre Landsret im Februar hatte das Gericht einer heute 28jährige Frau eine Wiedergutmachungszahlung in Höhe von 300.000 Kronen durch die Regionskommune zugesprochen. In dieser Woche hatte die Regionskommune nun beschlossen, das Urteil nicht vor das Højesteret zu ziehen, sondern der jungen Frau die Wiedergutmachung zu zahlen.

Was hat das Coronavirus mit dem Bornholmer Abwasser zu tun?

Laut Experten kann das Coronavirus auch im Abwasser in einer Kläranlage nachweisen. Und alle sieben Bornholmer Kläranlagen sind derzeit Teil eines Versuchs, bei dem man ständig Wasserproben entnimmt und in ein Labor sendet. Wird nun in einem der sieben Klärwerke das Coronavirus nachgewiesen, kann man die Bewohner um das Klärwerk herum recht schnell testen lassen und somit eventuell positiv Getestete schnell isolieren und so eine grössere Ansteckungswelle verhindern.

Wie ist auf Bornholm die Abwassersituation geregelt?

Auf Bornholm gibt es etwa 22.300 Haushalte. Von denen sind gut 17.000 an ein öffentliches Abwassersystem mit Kläranlage in Rønne, Tejn, Melsted, Svaneke, Nexø, Boderne und Vestermarie angeschlossen. Die restlichen gut 5.300 Haushalte – meistens auf dem Lande – haben beispielsweise ihre eigene Sickergrube, die einmal im Jahr ausgepumpt wird. Der Klärschlamm der Anlagen und Sickergruben wird gereinigt und dann später beispielsweise auf die Felder gefahren – wie der Dung aus den Kuhställen beispielsweise auch. Das gleiche passiert mit den Abwässern aus den privaten Sickergruben. Die gereinigten Abwässer aus den Kläranlagen werden in die Ostsee geleitet. Hier gibt es ein paar Links für diejenigen, die ein bisschen mehr wissen wollen (alle Links allerdings auf Dänisch):

Die Musik in dieser Podcast-Ausgabe:
"It's Coming Together INSTRUMENTAL" von Heifervescent - wiedergegeben durch die Creative Commons Lizenz (cc-by, cc-nc, cc-nd).

Habt Ihr Fragen, Anregungen, Themenvorschläge oder Kommentare?
Dann schreibt uns: Entweder per Mail an studio@radio37.dk, per Kommentar auf unserer Facebook-Seite radio37.dk - oder ganz einfach per Sprachnachricht an die Whatsapp-Nummer 0045 2290 2750. Wir freuen uns!

76 Episoden