18 - Nina Martin: Sind wir glücklich bei der Arbeit, wenn wir den Masterplan streichen?

1:04:15
 
Teilen
 

Manage episode 292757935 series 2795744
Von Sarah Kim Reitz entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

🎧 In dieser Folge spreche ich mit meiner guten Freundin Nina Martin, frisch gebackene Buchautorin, Speakerin und Coach über die Themen Sterblichkeit & Lebendigkeit, warum langfristige Masterpläne keinen Sinn ergeben und was es mit der Mosaik-Methode auf sich hat.
Nina erzählt von ihrer eigenen Konfrontation mit dem frühzeitigen Tod im Alter von 27 Jahren, wieso sie sich seither lebendiger fühlt als je zuvor und welche Veränderungen diese Erfahrung mit sich gebracht hat. Sie bricht mit dem Narrativ, dass Veränderung immer plötzlich und radikal sein muss und erklärt anhand ihrer selbst entworfenen Mosaik-Methode, wie man mithilfe kleiner Mikro-Erfahrungen zu dem Lebensentwurf kommt, der wirklich glücklich macht.
Wieso gehören Sterblichkeit und Lebendigkeit unmittelbar zusammen? Wieso sollte man die Unbeständigkeit des Lebens als Chance sehen? Warum ist es so wichtig, das eigene Leben gesamthaft zu betrachten?
Und vor allem: Sind wir glücklich bei der Arbeit, wenn wir den Masterplan streichen?
💬 Wenn du Gedanken zum Podcast hast, teile sie gerne mit mir:

💡 Wenn du mehr über Nina, ihr Buch oder die Mosaik-Methode erfahren möchtest:

25 Episoden