Metrolaut 27 – Der einzige Reggaemusiker des Jemens

1:11:49
 
Teilen
 

Archivierte Serien ("Inaktiver Feed" status)

When? This feed was archived on December 02, 2020 21:09 (2M ago). Last successful fetch was on August 25, 2020 05:27 (5M ago)

Why? Inaktiver Feed status. Unsere Server waren nicht in der Lage einen gültigen Podcast-Feed für einen längeren Zeitraum zu erhalten.

What now? You might be able to find a more up-to-date version using the search function. This series will no longer be checked for updates. If you believe this to be in error, please check if the publisher's feed link below is valid and contact support to request the feed be restored or if you have any other concerns about this.

Manage episode 190036944 series 144822
Von John F. Nebel and Kalle Kornblum entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Ray Asery von der Band Three Meters Away ist der einzige Reggaemusiker aus dem Jemen. Während der arabischen Revolte spielte er bei den Protesten in Sanaa vor tausenden Menschen. Dann musste er das Land verlassen, weil der Geheimdienst Druck auf ihn ausübte. In der Mischung aus Flucht und Tour reiste Asery über Äthiopien, Dschibuti, Sudan, Jordanien, Großbritannien bis er schlussendlich in Berlin ankam.

In der 27. Folge von Metrolaut erzählt Ray seine Geschichte – und spielt ein paar seiner Tracks.

Hintergrund:
John F. Nebel hat Ray Asery, der sich damals noch Ahmed nannte, im Spätsommer 2011 in Äthiopien getroffen. Er reist mit Asery und dessen Freund Shady ein paar Tage durchs Land – und hat darüber eine Reportage geschrieben.

Ein Ausschnitt eines Konzert von Aserys Band “3 Meters Away” bei den Protesten 2011 in Sanaa ist auch als Video festgehalten:

44 Episoden