Prof. Leo Brunnberg: “An Fehlern darf man nicht verzweifeln”

39:17
 
Teilen
 

Manage episode 297200050 series 2923593
Von Rolf Nathaus und Jörg Held, Rolf Nathaus, and Jörg Held entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Ein Gespräch über die Ästhetik der Chirurgie und das Verhältnis der Buddhisten zum Tod von Tieren, über Pflichtgefühl, Herzenssachen und wie einige Semester Kunstgeschichte, den Blick auf die Welt ändern.

Rolf Nathaus hat Prof. Leo Brunnberg, den langjährigen Direktor der Kleintierklinik der Freien Universität, in Berlin besucht. Es entwickelt sich ein Gespräch über einen Lebensweg vom Bauernhof an die Spitze einer tiermedizinischen Fakultät, an dem ein Stück weit auch die Erziehung ‘Schuld’ ist: „Wenn man etwas macht, soll man es mit vollem Herzen machen“. Darüber, dass Lernen ein Privileg ist und man an Fehlern nicht verzweifeln darf, denn „wenn Sie sie es nie machen, werden Sie auch nie wissen, ob Sie es nicht doch hinbekommen“.
Es geht um die Liebe zur Kunst(geschichte), die Brunnberg auch studiert hat. Und um die Offenheit gegenüber anderen Kulturen und Religionen, deren Blick auf das Tier auch den Respekt vor den Menschen lehrt. Am Ende steht ein Fazit über ein Tierarztleben in der Arbeit und mit der Arbeit: „Niemand weiß, was da wirklich richtig ist. Aber ich habe das einfach gern gemacht“.

02:02„Ich glaub ich werd’ besser Bäcker“ – Anspruch und Anforderung im OP

05:55Studierende wollen respektiert werden – auch wenn die Hand bei bei der ersten Naht zittert

07:55Die Erziehung ist Schuld – “Wenn man etwas macht, soll man es mit vollem Herzen machen”

09:54Die Kolik des Kaltblüters Max und das ‚Hühner ins Bett bringen‘ – Kleintierchirurg mit Landwirtschaftshintergrund

11:57Work-Live-Balance: Leben in der Arbeit und mit der Arbeit – „Niemand weiß, was da wirklich richtig ist – ich hab das einfach gern gemacht“

15:24Physik oder Medizin? – “Tiermedizin ist das viel schwerere Fach, weil mir das Tier nicht sagt, wo es weh tut”

17:27Freude am anderen Blickwinkel – mit den Augen der Künstler die Welt sehen

21:26Die Ästhetik der Chirurgie – die Kunst des Wiederherstellens

23:50Falscher Ehrgeiz in der Chirurgie? – “Wenn sie es nie machen, werden sie auch nie wissen, ob sie es hinbekommen”

29:35Was bedeutet Lebensqualität für ein verletztes Tier? – zwischen Leistungsfähigkeit und einem Leben ohne Schmerz

32:22Konfliktzone Euthanasie in anderen Kulturen – Tier oder Mensch respektieren?

Link-Hinweis: Euthanasie als schwere Belastung für Tierärzte / #NOMV

Der Gesprächspartner Portrait Prof. Leo Brunnberg

Prof. Dr. Leo Brunnberg (Jg. 1945) ist als eines von 7 Kindern auf einem Bauernhof aufgewachsen. Er hat in München studiert (Approbation 1972) und dort auch promoviert, habilitiert und dann bis 1991 gelehrt. Über eine Station an der Tierärztlichen Hochschule Hannover (1991 – 93) kam er an die FU-Berlin. Dort war er fast 20 Jahre (bis 2018) Direktor der Kleintierklinik, von 2003 bis 2013 auch Dekan des Fachbereiches Veterinärmedizin. Brunnberg hatte zuletzt auch Gastprofessuren in Tschechien und Thailand inne. er hat über 100 Veterinärmediziner/innen zur Promotion begleitet.

Bildnachweise: Portrait und OP-Bilder © Bernd Wannemacher / FU-Berlin

17 Episoden