Erikas Welt: Biergarten-Tour

8:42
 
Teilen
 

Manage episode 294265933 series 1058002
Von Redaktion der Medienwerkstatt Bonn entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Erika Altenburg empfiehlt in ihrer Juni-Kolumne die schönsten Biergärten der Region.

Rechtzeitig zur ersten satten Sonnenphase durfte die Außengastronomie wieder öffnen. Das hat unsere Kolumnistin Erika Altenburg animiert, auf große Rundtour zu gehen und ihre Lieblingsorte zu teilen. Es geht vom Bonner "Schänzchen" auf der linken Rheinseite bis nach Königswinter zum Restaurantschiff "Alte Liebe". Und traditionell gibt's oben drauf noch eine saisonale Rezept-Empfehlung mit Zutaten aus der Region. Diesmal: Gemüse-Suppe.

👩🏻‍🍳 REZEPT

Ganz frühsommerlich, frisch vom Markt: Alle Gemüse, die in eine Suppe passen, die kochfähig sind.

Zutaten für vier Personen (oder mehr):

  • Aufzählungs-TextJe 2 Stangen Spargel, grün und weiß
  • Aufzählungs-Text2Möhren
  • Aufzählungs-Text½ Kohlrabi
  • Aufzählungs-Text¼ Blumenkohl
  • Aufzählungs-Text1 Brokkoli,
  • Aufzählungs-Text¼ Maiwirsing
  • Aufzählungs-Text1 Stange Lauch (nur das Weiße)
  • Aufzählungs-Text250 g Erbsen
  • Aufzählungs-Textein kleines Stück Sellerie
  • Aufzählungs-Text2 Kartoffeln.

(Wenn die Suppe einen italienischen Touch haben soll, dann statt Knollensellerie Staudensellerie nehmen, dazu ½ Fenchelknolle und 2 Tomaten und vielleicht noch eine Handvoll frische dicke Bohnen.)

  • Aufzählungs-TextEineinhalb Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe.

🍳 ANLEITUNG

Erbsen auspellen, Möhren, Spargel, den Stängel des Brokkoli sowie die Kartoffeln schälen, alle Gemüse waschen (Lauch: gründlich!) und in mundgerechte kleine Stücke schneiden (Lauch in Ringe). Jetzt nacheinander in kräftig gesalzenem Wasser (ein Teelöffel auf einen Liter Wasser) nur kurz kochen, nur bissfest werden lassen. Die Erbsen nur eine Minute. Mit Sellerie, Möhren und Kartoffeln anfangen, weil diese am längsten brauchen.

Wenn alle Gemüse auf diese Weise gegart sind, kommen sie in die Hühnerbrühe oder das verlängerte Kochwasser. Wenn Sie Mairübchen bekommen haben, können sie eins schälen und in kleinen Stücken roh zugeben. Alles zusammen erwärmen – fertig!

Vielleicht noch etwas gehackte Petersilie als Deko auf jedem Teller drüberstreuen.

**Guten Appetit! So lecker kann der Sommer schmecken! **

👉 Mehr Kolumnen von und mit Erika 👉 Newsletter der Medienwerkstatt Bonn

1637 Episoden