Milton Modell versus Metamodell der Sprache (102)

24:15
 
Teilen
 

Manage episode 298105582 series 2546632
Von Marc A. Pletzer entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Wie Du wirksame Sprachmuster verwenden kannst Wie Du wirksame Sprachmuster verwenden kannst Die Art und Weise wie wir sprechen, sagt viel darüber, wie unser Gehirn Probleme löst. Im Metamodell der Sprache geht es ja um Tilgung, Verzerrung und Generalisierung. Während es im Milton Modell um hypnotische Sprachmuster geht. Marc erklärt Dir, was der Unterschied dieser beiden Modelle ist: Im Coaching-Kontext lassen sich mit Fragen aus dem Metamodell Vorannahmen auflösen, wie zum Beispiel die Aussage „Ich kann ohne sie nicht leben.“ Dann kannst Du mit dem Metamodell die Generalisierung, die in dieser Aussage liegt, hinterfragen. Du nimmst an der Stelle also dieses Statement auseinander. Eine ganz andere Herangehensweise ist die Nutzung von hypnotischen Sprachmustern. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn Marc den Satz einstreut: „Ich weiß nicht, wie Menschen ohne Meditationen und Trancen ein angenehmes Leben führen können.“ Das ist ein sehr suggestiver Satz und ebenfalls eine Vorannahme. Und damit weckt er das Interesse für diese Techniken bei seinen Zuhörern. Beides sind Techniken, die im NLP zum Einsatz kommen. Du siehst, es geht diesmal „ans Eingemachte“ – Du darfst mit Marc tief eintauchen in die Subjektivität von Sprache und wie Du bestimmte Sprachmuster einsetzen kannst. Faszinierend! Viel Spaß beim Hören! Dieser Podcast ist von und mit dem Kommunikationstrainer Marc A. Pletzer. Mehr Informationen dazu unter www.MarcskleineWelt.de.

111 Episoden