#29 US-Präsidenten: Was man von Obama, Lincoln und Roosevelt lernen kann

1:17:12
 
Teilen
 

Manage episode 286309067 series 2886709
Von Joana-Marie Stolz, Phillip Böndel, Tobias Kargoll, Joana-Marie Stolz, Phillip Böndel, and Tobias Kargoll entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Die größten Präsidenten der Geschichte der USA

Überlass deine Ausbildung nicht anderen, nimm sie selbst in die Hand! Während sich in den USA entscheidet, ob Trump oder Biden die Präsidentenwahl gewinnt, hält die Geschichte der USA große Persönlichkeiten bereit. Abraham Lincoln ging nicht länger als ein Jahr zur Schule. Dann schaffte er die Sklaverei ab und einte die Nation nach dem Bürgerkrieg. Wie hat er das geschafft?

Von Lincoln lernen heißt führen lernen

Abraham Lincoln wurde in einer kargen Blockhütte in Kentucky geboren. Kindheit- und Jugend bestanden aus harter Farmarbeit. Sein Vater lieh ihn gegen Bezahlung sogar an Nachbarn aus, wenn diese Unterstützung benötigten.

Lincoln brachte sich Lesen und Rechnen weitgehend selbst bei. In den ersten Jahren seiner politischen Tätigkeit absolvierte er ein Selbststudium der Rechtswissenschaften. 1836 wurde er zur Anwaltskammer von Illinois zugelassen.

Bis heute ist Abraham Lincoln der einzige Präsident, der je ein Patent angemeldet hat: für eine Konstruktion, mit der Boote leichter Sandbänke und ähnliches überwinden konnten.

Lincolns Gettysburg-Rede ist eine der berühmtesten aller Zeiten

Auch in seiner Tätigkeit als Präsident lebte er von seiner Intelligenz. Lincolns Gettysburg-Rede ist eine der berühmtesten aller Zeiten. Lincoln hielt sie während des amerikanischen Bürgerkriegs auf dem Schlachtfeld.

Sie dauert keine drei Minuten und enthielt nur zehn Sätze. Lincoln nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise, die mit der Gründung der USA beginnt und an der Kreuzung endet, an der sich das vom Bürgerkrieg zerrüttete Land befand. Auch heute hätte diese Rede ihre Berechtigung.

Hinter der Rede, die so schnell vorbei war, dass es der damalige Fotograf nicht einmal schaffte, seine Kamera aufzubauen, um ein Foto zu schießen, steckte harte Vorarbeit. Akribisch schob Lincoln Wörter hin und her, verwarf Sätze, dachte über Passagen und die richtige Ausdrucksweise nach.

Nimm dir Zeit, um die richtigen Worte zu wählen

Die richtigen Worte zu finde, wurde seine Geheimwaffe: "Wenn Sie einen Menschen beeinflussen wollen, dann ist Überzeugung – freundliche, nicht anmaßende Überzeugung – der beste Weg. Es ist eine alte und wahre Maxime, dass ein Tropfen Honig mehr Fliegen fängt, als eine Gallone voll Galle."

Wer ihm das beigebracht hat? Er selbst. Seine Ausbildung in die eigene Hand zu nehmen, wurde der Schlüssel zu Lincolns Erfolg.

Am 3. November entscheidet sich, ob der nächste Präsident der USA Donald Trump oder Joe Biden heißt. Was auch immer man von den beiden Kandidaten halten mag, in der Geschichte der USA haben viele große Persönlichkeiten das höchste Amt des Staates inne gehabt. Im Lrnings-Podcast geht es neben Abraham Lincoln um Donald Trumps Vorgänger Barack Obama und den kuriosesten und beeindruckendsten Präsident der US-Geschichte: Theodore Roosevelt. Cowboy im Wilden Westen, Kriegsheld, Vorkämpfer gegen Monopole, Friedensnobelpreisträger.

Lrnings:

  1. Überlasse deine Ausbildung nicht anderen, sondern nimm sie selbst in die Hand.
  2. Es gibt immer jemanden dessen Voraussetzungen noch schlechter waren als deine - und er hat es trotzdem geschafft. Verliere niemals den Glauben an die Erreichbarkeit deiner Ziele.
  3. Baue Beziehungen auf, in dem du Barrieren zu dir abbaust.
  4. Gut gemeint, ist noch lange nicht gut gesagt. Nimm dir Zeit, um die richtigen Worte zu wählen.
  5. Understand that where you grow up shapes your perspective.
  6. The most important thing is to listen.
  7. Find balance when you're young.
  8. Wer großes erreichen will, darf nicht vor Gefahr, Not oder Plackerei zurückschrecken. Wenn es nicht anstrengend ist, gibst du nicht alles.
  9. Wenn einer dein Boot klaut, bau ein Floß.
  10. Mut ist ein Muskel, du kannst ihn trainieren.
  11. Geh Konflikten nicht aus dem Weg. Wenn du im Recht bist, fürchte dich nicht vor den Konsequenzen.
  12. Sei diplomatisch, aber sicher immer deine Machtposition.

Quellen: Quellen Lincoln:

Quellen Obama:

Quellen Roosevelt:

  • Edmund Morris – The Rise of Theodore Roosevelt (Theodore Roosevelt Series Book 1) Random House Publishing Group
  • Edmund Morris – Theodore Rex (Theodore Roosevelt Series Book 2) Random House Publishing Group.
  • Edmund Morris – Colonel Roosevelt (Theodore Roosevelt Series Book 3) Random House Publishing Group

Further Obama:

Further Reading Abraham Lincoln:

  • Ryan Holiday – Ego Is the Enemy
  • Ryan Holiday – Stillness Is the Key
  • Ryan Holiday – The Obstacle Is the Way: The Timeless Art of Turning Trials into Triumph

70 Episoden