Lustiges™ vom Brexit, Vermögensverteilung in Deutschland, Rassismus bei der Polizei Stuttgart

1:28:07
 
Teilen
 

Manage episode 267585354 series 2478177
Von Christopher Lauer und Dr. Ulrich Wehner, Christopher Lauer, and Dr. Ulrich Wehner entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

In der 65. Folge von “Lauer und Wehner” reden Ulrich und Christopher über neues vom Brexit, über eine neue Studie zur Vermögensverteilung in Deutschland, über die Abwehrnarrative der Polizei und über Rassismus bei der Polizei in Stuttgart.

Doch zunächst geht Christopher auf Feedback aus der Community ein. In der letzten Folge erwähnte er das sogenannte “Stockholm Syndrom”. Anscheinend gibt es das gar nicht. Die entsprechende Stelle des erwähnten Buches findet ihr hier.

Der Brexit-Minister Michael Gove stellte vergangenen Dienstag einen Plan vor, wie für Großbritannien der Handel mit der EU nach dem Brexit aussieht. Eine Konsequenz des Brexits: Britische Firmen werden jährlich 215 Millionen Zolldeklarationen ausfüllen müssen, 50.000 noch einzustellende Zollmitarbeiterïnnen werden diese Bearbeiten müssen und dies alles wird jährlich Kosten in Höhe von 7 Milliarden Pfund verursachen. Ulrich und Christopher versuchen das ganze zu verstehen. Den von Christopher erwähnten Artikel bei Business Insider findet ihr hier.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat eine neue Studie zur Vermögensverteilung in Deutschland veröffentlicht. Ulrich und Christopher gehen die Kernpunkte der Studie durch.

Wenn die Polizei kritisiert wird, verteidigt sie sich, teilweise sehr laut. Ulrich stellt vier Abwehrnarrative vor, die der Polizeiforscher Hans-Gerd Jaschke identifiziert hat.

In der letzten Woche machte die Polizei Stuttgart auf sich Aufmerksam, die im Rahmen der Ermittlungen gegen Tatverdächtige, die an den Krawallen vom 20. auf den 21. Juni teilgenommen haben, über Standesämter ermitteln möchte, ob ein sogenannter Migrationshintergrund vorliegt. Die Diskussion hängt sich mittlerweile daran auf, ob das Wort “Stammbaumforschung” verwendet wurde oder nicht. Ulrich und Christopher erklären, warum es am Ende des Tages egal ist, welche Wörter gefallen sind: Das Vorgehen der Polizei Stuttgart ist rassistisch. Die von Christopher erwähnten SWR-Artikel findet ihr hier und hier. Das von Christopher erwähnte taz-Interview findet ihr hier. Das erwähnte Zitat des Polizeipräsidenten Stuttgart findet ihr hier.

Wie immer freuen wir uns über Feedback und Anregungen.

Unterstützt “Lauer und Wehner” durch einen Dauerauftrag auf das folgende Konto:

IBAN: DE25700222000020192089
BIC: FDDODEMMXXX

Oder über eine Zuwendung per Paypal

Folgt @LauerundWehner auf Twitter

Den Feed des Podcasts findet ihr hier.

“Lauer und Wehner” gibt es auch auf Spotify.

“Lauer und Wehner” auf iTunes.

“Lauer und Wehner” auf YouTube.

Dieser Podcast hat Kapitelmarken. Sollte Dein Podcastprogramm diese nicht anzeigen, sind hier die Zeiteinträge zur Orientierung:

00:00:00.000 Begrüßung
00:03:30.691 Was ist “Lauer und Wehner”?
00:04:59.778 Community-Hinweis zum sogenannten Stockholm Syndrom
00:10:25.927 7 Milliarden Pfund für Zolldeklarationen nach dem Brexit
00:29:00.525 Neue Studie zur Vermögensverteilung in Deutschland
00:41:13.035 Abwehrnarrative der Polizei gegen Kritik
00:50:48.267 Rassismus bei der Polizei Stuttgart
01:26.57.750 Verabschiedung

Kapitel

1. Begrüßung (00:00:00)

2. Was ist "Lauer und Wehner"? (00:03:30)

3. Community-Hinweis zum sogenannten Stockholm Syndrom (00:04:59)

4. 7 Milliarden Pfund für Zolldeklarationen nach dem Brexit (00:10:25)

5. Neue Studie zur Vermögensverteilung in Deutschland (00:29:00)

6. Abwehrnarrative der Polizei gegen Kritik (00:41:13)

7. Rassismus bei der Polizei Stuttgart (00:50:48)

8. Verabschiedung (01:26:57)

77 Episoden