ME/CFS: eine Erkrankung ohne Lobby - mit Dr. Isabelle Greber

43:11
 
Teilen
 

Manage episode 347706739 series 2551875
Von Dr. med. Kai Gruhn, Dr. med. Dietrich Sturm, Prof. Markus Wübbeler, Dr. med. Kai Gruhn, Dr. med. Dietrich Sturm, and Prof. Markus Wübbeler entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Medikamentöse und nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten einer chronischen Multisystemerkrankung

Die Myalgische Enzephalomyelitis bzw. das chronische Fatigue-Syndrom (ME/CFS) sind Krankheitsbilder, die eigentlich schon seit den 1950er Jahren bekannt und in der Literatur erstmalig beschrieben wurden.

Wohingegen sich im englischsprachigen Raum der Begriff „Myalgische Enzephalomyelitis“ durchgesetzt hat, wird in Deutschland häufig vom „Chronischen Fatigue-Syndrom“ gesprochen.

Mit der Corona-Pandemie hat sich die Anzahl der ME/CFS-Betroffenen weiter erhöht und die Erkrankung hat mehr Aufmerksamkeit bekommen. Das bedeutet aber keinesfalls, dass es dieses Syndrom nicht schon vorher gegeben hätte, bzw. nicht auch andere Trigger bekannt wären.

In diesem Podcast-Beitrag sprechen wir mit Dr. med. Isabelle Greber, die sich in Ihrer Praxis neben Patientinnen mit ME/CFS auch mit der Behandlung anderer chronischer Erkrankungen auseinandersetzt. Sie ist Mitglied des ME-Kollektiv , einem Zusammenschluss von Ärztinnen, Therapeut*innen und Betroffenen, die auf das Krankheitsbild aufmerksam machen möchten.

Neben der Charakterisierung des Krankheitsbildes findest Du in diesem Podcast wichtige Informationen zu Diagnostik, Differentialdiagnosen und therapeutischen Ansätzen.

Viel Spaß beim Hören!

308 Episoden