Kosten senken in der Kita

 
Teilen
 

Fetch error

Hmmm there seems to be a problem fetching this series right now. Last successful fetch was on January 06, 2019 04:26 (2+ y ago)

What now? This series will be checked again in the next day. If you believe it should be working, please verify the publisher's feed link below is valid and includes actual episode links. You can contact support to request the feed be immediately fetched.

Manage episode 216892982 series 2417459
Von Michael Luethi entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Kosten senken

Die Margen in Kitas sind sehr knapp und eine gute Auslastung ist entscheidend dafür, dass eine Kita langfristig überleben kann. Neben der Einnahmenseite spielt auch die Ausgabenseite eine grosse Rolle. Denn wenn Kosten gesenkt werden können, hat dies direkte Auswirkungen auf den Gewinn der Kita.

https://kita-academy.ch/wp-content/uploads/2018/09/2018-09-14-Kosten-senken.mp3

Wie können in der Kita Kosten gespart werden?

Es lohnt sich, alle Kostenblöcke anzuschauen, beginnend bei den grössten Positionen. Denn hier hat eine Kostensenkung von wenigen Prozentpunkten den grössten Einfluss auf den Gewinn.

Personalkosten

Es ist sehr wichtig und wertvoll, ein gutes und beständiges Kita-Team zu haben. Dazu gehört auch, dass die Mitarbeiter für ihre Leistung gut bezahlt werden. Es geht also nicht darum, Löhne möglichst tief anzusetzen.

Ebenfalls ist es nicht ratsam, nur ein Minimum an ausgebildetem Personal zu beschäftigen und stattdessen möglichst viele PraktikantInnen zu beschäftigen, die im Vergleich zu ausgebildetem Personal weniger Kosten verursachen. Im Gegenteil, denn diese Strategie führt eher zu frustrierten Mitarbeitern und zu vielen Personalwechseln. Dies wirkt sich negativ auf die Qualität und den Ruf der Kita aus.

Und gleichzeitig besteht bei den Personalkosten der grösste Spielraum für Optimierung, denn sie machen mit grossem Abstand den grössten Kostenblock aus.

Wie können Personalkosten eingespart werden?

Durch den Wochenverlauf sind nicht alle Tage gleich stark nachgefragt. Mittwoch Nachmittage sind beispielsweise tendenziell unbeliebt, da diese Halbtage schulfrei sind und Familien den Nachmittag gemeinsam verbringen wollen. Je nach Belegung muss nicht an jedem Halbtag gleich viel Personal vorhanden sein. Eine ausgeklügelte Planung hilft, den Personalbedarf tief zu halten. Einzelne stark nachgefragte Nachmittage können mit Teilzeitpersonal oder SpringerInnen abgedeckt werden.

Für grössere Tagis kann es sich lohnen, die Policen der BVG-, Nichtberufsunfall- und Taggeld-Versicherungen anzuschauen. Ein Wechsel des Anbieters kann unter Umständen bei gleichbleibender Leistung grössere Einsparungen mit sich bringen.

Miete

Viele MieterInnen sehen ihre Mitkosten als fix. Vermieter werden den Mietzins in den wenigsten Fällen von sich aus senken, aus diesem Grund müssen Mieter aktiv werden. Die meisten Mietzinse orientieren sich an einem Referenzzinssatz. Der Referenzzinssatz zum Zeitpunkt des Abschlusses des Mietvertrages ist auf Deinem Mietvertrag ausgewiesen. Wenn der aktuelle Referenzzinssatz tiefer ist als der in Deinem Mietvertrag angegebene, dann steht Dir eine Mietzinssenkung zu.

Wichtig ist, den Referenzzinssatz immer zu überprüfen, bevor ein Mietzinssenkungsbegehren gestellt wird. Mieter muss bewusst sein, dass der Vermieter die Teuerung mit dem Senkungsbegehren verrechnen kann.

Es gibt Vermieter, die Referenzzinssatzänderungen nicht an ihre Mieter weitergeben. Wichtig ist, sich in diesem Fall auch gegen eine Erhöhung des Referenzzinssatzes abzusichern.

Detaillierte Informationen findest Du auf der Seite des Mieterinnen- & Mieterverbandes.

Esswaren

Esswaren machen einen bedeutenden Prozentsatz aller Kosten aus. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich über eine potentielle Optimierung des Einkaufes Gedanken zu machen.

Es würde zu weit führen, den Einkauf von Lebensmitteln im Detail zu besprechen. Folgende Grundsatzfragen könnt Ihr Euch stellen:

Wird die richtige Menge Lebensmittel eingekauft?

Wenn eine beträchtliche Menge Esswaren bei Euch im Abfall landen, dann wird am Tisch einerseits zuviel geschöpft und natürlich auch zuviel gekocht und eingekauft. Das ist doppelt ineffizient, da auch Resten verwertet werden können und man sich die Kosten für Lebensmittel sparen könnte, die später im Abfall landen.

Werden die passenden Produktlinien und/oder Aktionen eingekauft?

Kaufen von verbilligten Produkten und Aktionen können zu beträchtlichen Einsparungen führen. Auch gibt es bei Grossverteilern verschiedene Produktelinien, die preislich alle unterschiedlich positioniert sind. Weshalb nicht mal ausprobieren, wie M-Budget oder Prix Garantie schmeckt?

Werden Rabatt- und Kundentreue-Gutscheine eingelöst?

Ich verweise hier auf die Treue-Angebote die von den grossen und teilweise auch kleineren Ladenketten angeboten werden.

Selbst kochen oder kochen lassen?

Falls die Voraussetzungen für beide Optionen vorhanden sind, hilft ein Vergleich der anfallenden Kosten, um hier die richtige Entscheidung zu treffen. Lass doch mal eine Offerte eines Caterers erstellen. Wenn Du bereits mit einem Caterer arbeitest, dann überlege Dir, welche Kosten anfallen würden, wenn Du selbst kochen (lassen) würdest?

Windeln, Feuchttücher, Putzutensilien

Bei diesen Produkten handelt es sich um Standardprodukte, die europaweit baugleich verkauft werden. Aus diesem Grund würde ich sie beim günstigsten verfügbaren Anbieter beziehen. Ein Online-Vergleich zeigt beträchtliche Unterschiede.

Büromaterial

Für Büromaterial gilt allgemein: buy more for less. Je grösser die Einkaufsmenge, desto günstiger sind die Konditionen. Ein Beispiel: wer mehrmals pro Monat eine Packung mit 10 Couverts kauft, wird dafür beträchtlich mehr Geld ausgeben als jemand, der eine Packung mit 500 Stück kauft. Dasselbe gilt für Druckerpapier, Kugelschreiber, Farbstifte etc.

Ein Preisvergleich lohnt sich auch bei der Anschaffung eines Druckers. Die gängigen Lösungen sind entweder ein Tintenstrahl- oder ein Laserdrucker. Es gibt diverse Faktoren, welche für die eine oder die andere Lösung sprechen. Generell kann gesagt werden, dass man sich von vermeintlich tiefen Anschaffungskosten eines Tintenstrahldruckers nicht täuschen lassen soll. Tintenpatronen eines Tintenstrahldruckers sind vergleichsweise teuer und trocknen unter Umständen aus.

Am meisten Geld lässt sich bezüglich Drucker sparen, in dem weniger gedruckt wird. Schaut, dass Ihr Informationen als pdf-Datei per Email versenden könnt. Das spart neben dem Porto, dem Papier, dem Couvert und den Druckkosten auch Zeit.

Einkaufsgemeinschaften

Um grössere Mengen zu tieferen Preisen einkaufen zu können, werden im umliegenden Ausland Einkaufsgemeinschaften gebildet. In der Schweiz scheint sich dieses Modell bisher nicht durchgesetzt zu haben.

Der Beitrag Kosten senken in der Kita erschien zuerst auf Kita-Academy.ch.

8 Episoden