#470 – Umweltpolitologin Lena Partzsch

2:45:17
 
Teilen
 

Manage episode 269226265 series 1000445
Von Tilo Jung entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Wir sind zurück im Ocelot und treffen Lena Partzsch. Sie ist Politikwissenschaftlerin, seit 2018 außerplanmäßige Professorin für Umwelt- und Entwicklungspolitik an der Universität Freiburg. Zurzeit vertritt sie den Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre an der Universität Erfurt. Von 2017 bis 2020 leitet Lena das Verbundprojekt Bio-Macht. Mit Lena geht's zunächst um ihren Werdegang, Trabi fahren und ihre Familie: Wie hat sie als Kind in Westberlin die DDR durch ihre geteilte Familie erlebt? Wie machte sich der Ost-West-Konflikt noch nach der Wende bemerkbar? Wieso hat sie sich schon früh für Politikwissenschaft entschieden? Wie ist sie auf den Schwerpunkt Umweltpolitik gekommen? Was hat sie beim BUND erlebt? Und was ist überhaupt ein Öko-Führerschein? Lena berichtet über unterschiedlichen Erfahrungen an Universitäten in Ost-, West- und Süddeutschland. Wir sprechen über Greenwashing von Konzernen, ihre Zeit bei Shell, Naturschutz, eingezäunte Wälder und ihre Wette mit den Grünen 1998, die damals erstmals Teil der Bundesregierung waren. Lena berichtet über den aktuellen Rückgang von CO2-Emissionen während der Corona-Pandemie und weshalb wir immer noch nicht genug einsparen. Wieso ist Deutschland das "Umweltschwein" in Europa? Warum versauen wir die Böden unserer Nachbarn? Wir sprechen über Selbstverpflichtungen von Konzernen, private und politische Regulierung: Wann passiert Wandel? Wie kommt es, dass die Bevölkerung oft schon weiter ist als die Politik? Weshalb werden umweltschädliche Milliaren-Subventionen nicht gestoppt? Ist ein Inlandsflugverbot sinnvoll? Was muss getan werden, damit die Flugindustrie saubere Flugzeuge baut? Es geht um unsere Werte: Wieso ist ein Auto immer noch ein Statussymbol in Deutschland? Welche Werte müssen wir durch neue ablösen? Welche Rolle spielt das Handelsrecht und die Welthandelsorganisation WTO? Wer hat in der WTO eigentlich das Sagen? Warum gibt es eigentlich keine Weltumweltorganisation? Wie kann sich die Ökonomie der Ökologie unterordnen? Lena spricht über unser massives Wasserproblem: Was gefährdet unser Grundwasser? Was ist zu tun, gibt es Lösungsvorschläge? Es geht um Lenas Forschung zu Macht von Individuen und zB die Rolle von Philantropen wie Michael Otto oder Bill Gates mit seiner Stiftung: Wie nützlich sind solche privaten Organisation für demokratische Institutionen? Nach einer kurzen Durchschnaufpause geht's zum Schluss um Fairphones vs. Fairtrade: Was heißt eigentlich "fair"? Was ist der "Delaware-Effekt" und was ist der "California-Effekt"? Wie lässt sich im Sinne des Klimaschutzes ein "Wettlauf nach oben" einleiten? Das und vieles, vieles mehr in Folge 470 - wir haben sie am 4. August 2020 in der Berliner Buchhandlung Ocelot aufgezeichnet. Lesetipp: Lenas aktueller Artikel​ fürs Wissenschaftsjahr https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/aktuelles-aus-der-biooekonomie/koepfe-des-wandels/regieren-in-einer-globalisierten-welt Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell: Konto: Jung & Naiv IBAN: DE854 3060 967 104 779 2900 GLS Gemeinschaftsbank PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

2347 Episoden