Wie Kleinunternehmerin Stephanie Bjarnason in der Corona-Krise Mut machen will

32:39
 
Teilen
 

Manage episode 257205690 series 2622711
Von Bayerischer Rundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Von der Ingenieurin zur Café-Inhaberin: Stephanie Bjarnason ist in Paris aufgewachsen - ihre isländischen Wurzeln und Liebe zur speziell nordischen Café-Kultur lebt sie in ihrem eigenen Café in München aus, dem Café Blá. Weil in Bayern wegen des Coronavirus eine Ausgangsbeschränkung gilt, hat sie ihr Café geschlossen und ist auf Online-Bestellung umgestiegen. Statt zu servieren, liefert sie Kaffee und andere Genussmittel jetzt mit dem Lastenfahrrad. Im Gespräch mit Vanessa Schneider erzählt Stephanie u. a., dass die staatliche Soforthilfe schon auf ihrem Konto gelandet ist, was das für sie bedeutet und sie gibt anderen Unternehmer*innen konkrete Tipps, etwa wie sie ihre laufenden Kosten möglichst gering halten können.

Was die Corona-Krise für Stephanie als Gründerin bedeutet und welche Maßnahmen sie unternimmt, beschreibt sie auf Instagram:

https://www.instagram.com/cafebla/

Welche Geschäfte von Schließungen betroffen sind und welche staatlichen Hilfen Unternehmer*innen zur Verfügung stehen, erfahrt ihr hier:

https://www.ihk-muenchen.de/de/Service/Recht-und-Steuern/Arbeitsrecht/Bestehende-Arbeitsverh%C3%A4ltnisse-K%C3%BCndigung-und-Sozialversicherung/Corona-Virus-Dienstreisen-Arbeitsausfall-Arbeitsschutz/

Das komplette Hilfspaket der Bundesregierung könnt ihr hier nachlesen:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-13-Milliarden-Schutzschild-fuer-Deutschland.html

Wir freuen uns über Feedback zu Woman of the Week an womanoftheweek@br.de

51 Episoden