J. G. Niederegger

Teilen
 

Manage series 2309080
Von TORNER BRAND MEDIA GMBH entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Die Niederegger Weihnachtsgeschichte für kleine und große Kinder: Aufregung in der Wichtelwerkstatt Heute ist Heiligabend, und es gibt noch so viel zu tun. Gut, dass der Weihnachtsmann so viele fleißige Helferlein hat. Da sind zum Beispiel die vier Wichtelfreunde, die den Baum schmücken. Achtung Willi, pass auf, dass du nicht von der Leiter fällst! Die schönen goldverzierten Kugeln sind größer als ein Wichtelhut. Alles geht gut, und sogleich erstrahlt der Weihnachtsbaum in prachtvollem Glanz. Es duftet nach Tannenzweigen und den köstlichen Plätzchen aus der Wichtelkonditorei. Im Kamin knistert schon ein Feuer, und der Bastelwichtel Fred ist gleich fertig mit dem letzten Püppchen, das heute verschenkt werden soll. So viel Spielzeug hat er für das große Fest gebastelt, die Kinder werden Augen machen! Damit jeder Helfer in der Wichtelwerkstatt weiß, was er zu tun hat, liest Alwin aus dem großen roten Wichtelaufgaben-Buch vor. Durch seine Wichtelbrille schaut er ganz genau hin. Weihnachtsbaum: geschmückt. Spielzeug: gebastelt. Geschenke: gepackt. Marzipan Brote: Ojemine, die Marzipan Brote sind noch nicht fertig! Und auch die Christstollen warten noch auf ihre süße Füllung! Alwin schaut in die Runde. Tatsächlich, Benno steht noch an der großen Schüssel mit dem Marzipan und schwingt seinen riesigen Löffel. Vor lauter Anstrengung hat er schon ganz rote Bäckchen. So viele Kinder und ihre Familien wünschen sich süße Leckereien für das Weihnachtsfest. So viel Arbeit für einen Wichtel! Alwin steht auf und räuspert sich: „Liebe Wichtel, ihr müsst alle helfen, unser Marzipan zu rühren. Gleich kommt der Weihnachtsmann, und dann soll alles fertig sein.“ Sofort wuseln die Wichtel wild ­durcheinander. Schwuppdiwupp sind noch ein paar Löffel aufgetrieben, und dann helfen alle mit. Gemeinsam rühren sie so lange, bis das Marzipan fertig ist. Jetzt kann der Konditorwichtel Jo es zu Broten formen, die er mit feinster Schokolade überzieht. Danach füllt er die Christstollen, die kurz darauf im Ofen sind und einen wunderbaren Weihnachtsduft verströmen. Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Kurz darauf klopft es auch schon an der Werkstatttür. „Hohoho, liebe Wichtel“, sagt der Weihnachtsmann, der schon seinen roten Mantel trägt, „ich sehe, ihr habt alles vorbereitet für das Weihnachtsfest. Und es duftet so herrlich nach Marzipan und Gebäck, da bekomm ich ja direkt Lust zu naschen.“ Die Wichtel nicken stolz. Da reicht der kleine Knut dem Weihnachtsmann ein Tablett. Darauf liegen all die Köstlichkeiten, die heute in der Wichtelwerkstatt entstanden sind. Der Weihnachtsmann greift dankbar zu. Er kaut genüsslich mit geschlossenen Augen und lässt sich ganz viel Zeit dabei. Die Wichtel halten gespannt den Atem an. Dann huscht ein zufriedenes Lächeln über das Gesicht des Weihnachtsmanns. Er öffnet die Augen und strahlt seine Wichtelmannschaft an. „Das ist mit Abstand das leckerste Marzipan. Jetzt kann Weihnachten kommen!“

Eine Episode