Rote Bete – ein regionales Superfood

7:17
 
Teilen
 

Manage episode 269754067 series 2653215
Von Maike Pecksen | Bloggerin bei HundSinn.com - Nachhaltiges Leben mit Hund entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Rote Bete – ein regionales Superfood || Ein Beitrag auf HundSinn.com vom 15. September 2019
Den Artikel als vollständiges Multimedia-Erlebnis findest Du auf https://hundsinn.com/rote-bete-ein-regionales-superfood/

Was die runde, rote Wurzel mit dem erdigen Geschmack so alles kann – außer Dinge hartnäckig einzufärben…
Rote Bete hat – wie für regionales Gemüse üblich – eine äußerst positive Klimabilanz: ein Kilo der roten Kugeln verursacht eine Emission von ca. 0,32 Kilo CO2 – das entspricht ungefähr 2 Kilometern Autofahrt. Wie alle dunklen (grünen, orangefarbenen und roten) Obst- und Gemüsesorten gilt auch die Rote Bete mit ihrer intensiven Rotfärbung als blutbildend und antioxidativ. Ihr wird eine immunstärkende und leberreinigende Wirkung nachgesagt; auch dem Verdauungssystem tut sie aufgrund ihrer entgiftenden und verdauungsregulierenden Eigenschaften sehr gut. Du kannst Deinem Hund das regionale Superfood roh, gekocht oder getrocknet ins Futter geben und ihn so mit einer Extraportion gesundheitsfördernder Nährstoffe versorgen.

-----
HundSinn.com - Der Blogcast || Nachhaltigkeit in der Hundehaltung - geht das überhaupt? Auf meinem Blog HundSinn.com beschäftige ich mich mit der Frage, in welchen Bereichen des Alltags mit Hund ein nachhaltig(er)es Leben möglich ist und mit welchen Mitteln dieses umgesetzt werden kann. Dabei geht es um Themen wie den ökologischen Pfotenabdruck, klimafreundliches Hundefutter, nachhaltige Produkte für den Hund und Veränderungen des Hunde-Lebens in Zeiten des menschengemachten Klimawandels. Interessierte Hundemenschen finden auf https://hundsinn.com auch einfache Tipps und Tricks, die sie sofort in den eigenen Alltag integrieren können. Und weil wir Hundehalterinnen und Hundehalter ja gerne die Hände frei haben (zum Streicheln, wenn wir unterwegs sind, wenn wir das Futter zubereiten...) gibt es meine Blogbeiträge nun auch zum Hören! Starte also auch Du sofort in Dein nachhaltiges Leben mit Hund. Denn jeder noch so kleine Schritt, den jeder Einzelne von uns macht, kann Großes bewegen!

29 Episoden