4 Tipps wie Du mit der Angst vor dem Coronavirus umgehen kannst

 
Teilen
 

Manage episode 261738723 series 2470060
Von Cornelia Schmidt entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Hi, Hättest Du gedacht, das wir mal in so einer Zeit leben werden.
Wenn Du den Fernseher einschaltest oder das Radio, gibt es nur
ein Thema: Corona.
Ständig wirst Du informiert, wie die Zahlen stehen. So viele

Neuerkrankte, so viele Tote, Der wichtige Politiker ist krank

oder der berühmter Sportler ist betroffen. Im Supermarkt

steht man vor leeren Regalen. Kein Toilettenpapier, kein Mehl.

In vielen Ländern die Ausgangssperre. Dies schürt natürlich

die Angst. Doch Angst ist leider kein hilfreicher Begleiter

in der Zeit. Wie kannst Du mit Deiner Angst umgehen

und die Angst Stück für Stück weniger werden lassen.

Das erfährst Du in diesem Video.

Erstens: Hör auf Nachrichten über das Coronavirus abzurufen.

Was passiert wenn Du es tagtäglig tust. Je öfter Du Dich

mit Corona befasst, umso schlechter wird’s Dir gehen.

Hör auf nach Corona zu googeln oder mit anderen

Menschen darüber zu sprechen. Denk einmal darüber

nach, wie viel Lebenszeit einem allein dadurch verloren geht.

Nutze die Zeit für schöne Dinge. Die Dich glücklich machen.

Wenn Du mit Menschen in Kontakt kommst, ist es doch so,

das es kaum ein anderes Thema als Corona gibt.

Versuche mal das Thema zu wechseln . Du wirst überrascht

sein, wie schwierig das ist. Deshalb macht es auch wenig

Sinn sich täglich zu informieren, denn das bekommst Du

über Deinen Freundeskreis oder der Familie schon mit.

Wenn es ein Drang ist, sich zu informieren, dann suche

Dir eine hochwertige Nachrichtenquelle aus und schau

nicht länger als 15 min. Nachrichten, am besten wäre

es natürlich gar keine Coronanachrichten zu schauen.

Zweitens: Lasse die Angst vor dem Coronavirus zu.
Ich denke die Angst ist manchmal noch schlimmer als
das Virus selbst. Denn Angst macht eines mit Deinem
Körper: Es schwächt das Immunsystem.

Viele versuchen dann die Angst einfach zu unterdrücken,

wissen nicht wie sie damit umgehen sollen und denken

man müsse die Angst einfach bekämpfen.

Angst ist aber ein Teil von uns und sie entsteht in uns.

Akzeptiere sie und sehe es als das was es ist? Nämlich ein Gefühl.

Das Kommt und geht. Beobachtest Du deine Angst, läufst
Du nicht vor ihr davon, und sucht hektisch nach Ablenkung.
Bleib bei Dir und schreib vielleicht einfach mal auf.
Wie es Dir geht und was mit dem Körper geschieht wenn
die Angst auftaucht. Welche Gedanken hast Du.
Wenn Du die Angst beobachtest, wird sie automatisch weniger.
Hat man Angst, wird man meist unkonzentriert und bringt
sich selbst in Gefahr, z.B. im Haushalt oder Straßenverkehr.
Oder was man auch gerade so macht.

Drittens: Vertraue deinem Körper. Wer Angst vor dem
Coronavirus hat, fühlt sich schwach und angreifbar. Mit den
ersten Anzeichen glauben viele innerhalb kurzer Zeit auf der
Intensivstation künstlich beatmet zu werden.
Du bestehst nicht nur aus Geist und Gedanken sondern einem
Körper, der sich sehr gut wehren kann. Dein Körper besiegt
täglich hunderttausende schädliche Bakterien und Viren
und nebenbei auch noch 1-2 Krebszellen.
Wir bekommen davon gar nichts mit. Vielleicht hattest Du den
Virus auch schon und bist längst immun. Vertraue Deinem Körper,
das wenn das Virus kommen sollte, Dein Körper stärker ist
und mit dem Virus fertig wird.
Unterstütze Deinen Körper dabei, indem Du Dich gesund
ernährst, Dich bewegst und ganz wichtig: Kümmere Dich
um eine gute Vitalstoffversorgung, um Mängel vorzubeugen.
Und da kommen wir auch schon zu Schritt 4. Wenn Du
Nährstoffmängel hast, dann ist der Körper angreifbar und
dann kann man natürlich auch schneller krank werden.
Wenn Du diese Mängel ausgleichst, ist es schwieriger
für das Virus und Du bist besser gewappnet dagegen.
In Zeiten von Corona, nehme ich persönlich viel mehr
Curcumin Kapseln mit Piperin zusammen. Warum feiere
ich das Mittel so, weil es ist stark entzündungshemmend,
und wirkt sich gerade bei Atemwegserkrankungen sehr
positiv aus.
Es ist zellschützend, antibakteriell und antiviral und stärkt
das Immunsystem.

Dann haben wir Vitamin C. Allein wer einen Mangel hat ist
grippeanfällig und wenn man sie bekommt kann es schwerer
verlaufen. Vitamin C ist bekannt, das es die Erkältungsdauer
reduzieren kann. Auch hilft Vitamin C, die bei
Lungenentzündungen auftretende Flüssigkeitsansammlung
in den Lungen zu verhindern, indem das Vitamin die Anhäufung
der Granulozyten im Lungengewebe reduziert.
Vitamin C ist auch in Lebensmitteln wie Petersilie, Bärlauch,
Acerola, Sandornsaft, schwarze Johannesbeeren, Rosenkohl, Paprika usw.
enthalten. Ich würde allerdings zu einem Präparat greifen,
da man oft nicht die Menge zu sich nimmt die man braucht.
Und gerade in der Grippe-Zeit oder Corona Zeit ist es sinnvoll
erhöht Vitamin C einzunehmen.
Und wenn Du öfters mal krank bist und weist das Dein
Immunsystem nicht so stark ist, macht es Sinn ein
Multivitamin-Präparat einzunehmen um einfach viele
Bereiche abzudecken und die Mängel auszugleichen.
Ich verlinke Dir mal meine Präparate in die Infobox
um das Immunsystem stark, wiederstandsfähig gegen
Bakterien und Viren zu machen.

Schreibt mir mal unten in die Kommentare, was ihr
in der Corona Zeit macht um das Immunsystem zu stärken?

Ich hoffe Dir hat das Video gefallen. Wenn ja zeig es
mit einem Daumen hoch. Abonnieren nicht vergessen
und bis zum nächsten Video alles gute Ciau.

Stärke Dein Immunsystem:
Curcumin mit Piperin: https://amzn.to/2VveMBF
Vitamin C : http://vitamin-c.gesundheitnextlevel.de
Multivitamin-Präparat: https://amzn.to/3b6FOG5

187 Episoden