Hans-Jürgen Burkard: „An Tagen wie diesen“

1:03:45
 
Teilen
 

Manage episode 294971786 series 2298796
Von Kai Behrmann entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Hans-Jürgen Burkard "An Tagen wie diesen" Arrow-home „Ich hatte oft den Text vorher im Kopf, habe das Bild dazu gesehen und spontan gesagt: Das ist es!“ Hans-Jürgen Burkard Nach über vier Jahrzehnten als Fotojournalist im weltweiten Einsatz für große Magazine, erlebt Hans-Jürgen Burkard eine ganz neue Freiheit. Mit Songtexten deutschsprachiger Bands reist er durchs Land und sucht die dazu passenden Bilder. In "An Tagen wie diesen" präsentiert er einen visuellen Soundtrack seiner Heimat. Nachdenklich, schrill und mit einem Augenzwinkern. Befreit vom Auftragsdruck genießt Burkard seine Entdeckungstour. Sein langjähriger Freund und frühere GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede schreibt über Burkards Deutschland-Bilder: "Sie sind sein erster Versuch zu tanzen."Themen Darum geht es in dieser Folge Text Text Text Text Text Text Podcast-Gast Über Hans-Jürgen Burkard Facebook Instagram Er zählt zu den renommiertesten deutschen Reportagefotografen. Für seine Bilder wurde Hans-Jürgen Burkard sowohl national als auch international immer wieder mit Preisen ausgezeichnet. Allein den „World Press Award“ erhielt er drei Mal. Er berichtete über Goldgräber im Amazonas, Mafiosi in Italien, die turbulenten Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion – und von königlichen Schildkröten in der Südsee. Über seinen Stil sagt Hans-Jürgen Burkard: „Ich war der Mann mit dem Weitwinkel, der mitten drin war. Das war mein Ding.“Zuletzt ist von ihm der Bildband „An Tagen wie diesen“ (Edition Lammerhuber) erschienen. Nach Jahren im Ausland beschäftigt er sich darin mit seiner Heimat, die er ganz neu entdeckt hat. Burkard sagt: "Ich finde Deutschland mittlerweile doch schon ziemlich gut." Eine Reise zu den Wurzeln: "Das freie Arbeiten hat mir eine große Freude bereitet. Und die Dinge, die man mit Erstaunen in sein eigenes Land noch mal erfährt." Zum Buch* Podcast GATE7abonnieren Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge mit spannenden Gesprächen über die Themen Fernweh und Fotografie. Abonniere den Podcast und du bleibe immer automatisch auf dem Laufenden. Hier kannst du in die Folge mit Hans-Jürgen Burkard über seinen Bildband "An Tagen wie diesen" reinhören. Sony Pro Photographer Live Talk Hans-Jürgen Burkard im Interview mit Steffen Böttcher https://www.youtube.com/watch?v=RsaWA6W6z8A Hans-Jürgen Burkard "Die Kamera hochzunehmen ist das eigentlich Schwierige" Sich selbst nennt Hans-Jürgen Burkard gerne einen "Dinosaurier der Magazinfotografie". Über 40 Jahre zog er mit der Kamera für GEO und den "Stern" um die Welt. Die Neugier, Dinge mit den eigenen Augen zu sehen und festzuhalten, war stets sein Antrieb. Kern seines Werkes ist die Zeit der Wirren in Russland. Nah und intensiv wie kaum ein Anderer dokumentierte die Auswirkungen des Zerfalls der Sowjetunion in den 1990er Jahren. Ein Gespräch über die Macht der Bilder, die Kunst des visuellen Geschichtenerzählens und den Wandel im Fotojournalismus. Zum Artikel Das könnte dich auch interessieren Weitere Beiträge zum Thema Fotojournalismus und Reportage Thomas B. Jones: Reportagefotografie Workshop in Israel Fritz Schumann: Bei den Bergmönchen in Nordjapan Christof Wolf: In den Magroven-Wäldern bei den Bewohnern von Dhangmari Tobias Löhr: Reportagefotografie auf Reisen Gulliver Theis: „Man fängt jedes Mal wieder bei Null an“ Voriger Nächster Kai Behrmann Facebook-f

471 Episoden