Folge#53 mit Alex Böhm und Frodo: „No-Gos und Verantwortung“

34:55
 
Teilen
 

Manage episode 301658900 series 2879428
Von Sabrina Weinert (Rostock Rotates) entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Game Faces powered by Blue

In der Folge 53 von „Game Faces powered by Blue”, dem Podcast über Gaming, ist Tech Influencer Alex Böhm ein zweites Mal zu Gast bei Frodo. Er spricht über die Themen: Mental Health, Verantwortung und wie sich seine Community verändert hat.

Erwartungshaltungen und Sehgewohnheiten von Leuten durchbrechen, ist mit das Beste, was man machen kann.“

Frodos Fragen an Alex:

  • Wie kritisch darf man als YouTuber/ Influencer werden?
  • Gibt es Themen, über die du keine Medieninhalte produzieren würdest?
  • Zu welchen Themen oder über welche Themen sollte deiner Meinung nach viel mehr gesprochen werden?
  • Wie bewusst ist dir, wie viele Menschen deinen Content konsumieren? Wie gehst du mit der Verantwortung um?
  • Wie unterscheidet sich deine Community heute im Vergleich zu der vor 10 Jahren?
  • Wie unterscheidet sich deine Community auf den verschiedenen Plattformen?
  • Wie wichtig ist dir objektive Aufklärung und Meinungsbildung?
  • Wie bewahrst du dich selbst vor Schubladendenken und Vorurteilen?

Wie kritisch darf man als YouTuber/ Influencer werden?

„Man muss als Creator auch klar für etwas stehen. Man muss ein Standing haben und nicht so eine Art Ersetzbarkeit an den Tag bringen, weil sonst ist man das auch. Wenn man eine Ersetzbarkeit ausstrahlt, dann ist man auch auf kurz oder lang ersetzbar und man wird dann härter, als man vielleicht im Vorfeld vermuten mag, feststellen: Oh, das ist jetzt doof. Jetzt kam ein anderer und auf einmal bin ich nicht mehr relevant.“ – „Das heißt also auch mal ein bisschen anzuecken und Dinge zu tun, die vielleicht etwas Ungewöhnlicher oder Außergewöhnlicher sind, ist eigentlich voll in Ordnung, wenn nicht sogar auch Pflicht eines Content Creator.“ – „Du versuchst zum Beispiel optisch Regeln zu brechen oder dass du auch mal mit den Erwartungshaltungen von Zuschauern spielst.“

Alex, gibt es Themen, über die du keine Medieninhalte produzieren würdest?

„Ich glaube immer noch politische Themen sind das, wo jeder vielleicht eine Mischung aus Respekt und Vorsicht hat. Politik und Religion sind zwei Sachen auf der Erde, die eigentlich so mit am schwierigsten, aber auch gefühlt am unnötigsten sind. Wenn es das nicht gäbe, wäre es schlimm. Aber es ist auch schlimm, weil es das gibt. Damit etwas zu machen, macht aber keinen Sinn, weil da jeder so in seinen individuellen Richtungen festgefahren ist, was in Ordnung ist, das ist ja ein Prozess gewesen bis dahin. Also soll das auch jeder erst mal so weitermachen. Jemanden bekehren macht keinen Sinn. Man kann nur überzeugen. Aber auch das muss richtig gelernt sein und auch das kann in die Hose gehen. Aber ich glaube, deswegen ist das auch für viele, mich eingeschlossen, ein Bereich, den man meidet.“

Wie sieht es mit dem Thema Mental Health aus, ist es dir wichtig, darüber zu sprechen?

„Es ist sehr viel alltäglicher, als man sich vorstellen mag. Und viele wissen glaube ich auch gar nicht, dass sie ein Problem eventuell damit haben, sondern tun das vielleicht eher ab als na ja, ich habe heute halt schlechte Laune, morgen ist es besser. Und so schleppt man das dann über eine lange Zeit mit sich mit und dann manifestiert sich das auf eine ungesunde Art und Weise in einem selbst. Und dann weiß man auch nicht mehr: Ist das jetzt wirklich nur schlechte Laune? Und dann fängt man an, auf dumme Gedanken zu kommen? Und je eher oder je häufiger man so was kommuniziert, desto eher haben wahrscheinlich solche Leute die Möglichkeit, da irgendwo einzuhaken und zu verstehen. Ah, vielleicht habe ich da auch wirklich tatsächlich gerade ein Problem und sollte da mal auf mich hören oder mal mit anderen darüber reden und dann könnte das schon die Lösung sein. Wenn man früh genug dabei ist.“

Wie unterscheidet sich deine Community heute im Vergleich zu der vor 10 Jahren?

  • Früher waren die 12- bis 16-Jährigen eine riesige Zuschauerschaft.
  • Dieser Peak ist jetzt gewandert in Richtung Mitte 20.
  • Der zweite Peak ist bei Mitte/Ende 40.
  • Es haben auch ältere Leute Bock auf Information oder Entertainment.
  • Die Leute sind mitgewachsen: Aus den damals 16-Jährigen sind jetzt die Mitte 20er geworden.

Ich glaube, deswegen haben sie auch Bock auf mehr Information, weil sie älter sind und mit diesen Informationen jetzt auch was anfangen können. Sei es auch stumpf ‚Sachen kaufen‘, Kaufentscheidungen beeinflussen, weil sie jetzt Geld haben oder sich für ihre Kinder schon etwas Neues überlegen oder Familienverhältnisse sind anders.“

Wie bewusst ist dir, wie viele Menschen deinen Content konsumieren? Wie gehst du mit der Verantwortung um?

„Inhaltlich versuche ich natürlich zu gucken, dass man eine gewisse Verantwortung transportiert kriegt. Ich versuche es nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, aber das klappt nicht so ganz. Wenn du schon einen Wunsch hast und etwas transportieren möchtest, eine Aussage transportieren möchtest, die dir wichtig ist, dann ist es sehr schwer, nicht mit dem erhobenen Zeigefinger ranzugehen. Und wenn du es nur in Witze verpackst, dann kriegst du auch deine Aussage nicht transportiert.“ – „Aber du willst ja auch nicht missionieren gehen, sondern du willst die Leute nur davon in Kenntnis setzen, was faktisch kacke ist. Was sie dann damit machen, das ist eigentlich wieder deren Bier, da hast du ja keinen Einfluss drauf. Aber ja, ich achte schon drauf, dass da was drin ist, was die Leute mitnehmen können, was vielleicht auch ein bisschen mit Nachhaltigkeit versucht, sich in die Aufmerksamkeit zu schieben.“

Ganz herzlichen Dank für die zwei wunderbaren Folgen mit dir, lieber Alex. Den grandiosen Sound von Max ‚Frodo‘ verdanken wir Logitech G und Blue. Wenn ihr weitere Folgen hören wollt, einfach hier entlang. Wenn ihr unbedingt einen Gast hier im Podcast haben wollt, schreibt uns oder Frodo bei Twitter mit #GameFaces und wir setzen alle Hebel in Bewegung, das möglich zu machen.

68 Episoden