51 | Katja Diehl (she drives mobility), warum und für wen bist du so wütend?

1:05:42
 
Teilen
 

Manage episode 285729302 series 2818962
Von Sebastian Hofer entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Wen erreicht man in der Debatte um eine neue Mobilitätskultur wenn man schimpft statt mit milder Zunge zu schlichten?

Welchen Einfluss kann Social Media wie Twitter und Linkedin dabei haben, tatsächliche politische Entscheidungen, sozusagen auf der Straße zu beeinflussen?

Und wo stehen wir eigentlich bei der Frage nach mehr Diversität im Diskurs an sich, bei der Besetzung von Panels und natürlich unseren Entscheiderposten?

Wen, wenn nicht Katja Diehl könnte ich zur Beantwortung dieser Fragen einladen? Die Kommunikations- und Unternehmensberaterin mit den Schwerpunkten in Mobilität, Neuem Arbeiten und Diversität hat sich in den letzten Jahren unter der Marke she drives mobility einen Namen gemacht. Was mir an ihr gefällt ist, dass sie polarisiert. Und so fühlt sich jeder ein bisschen anders getriggert durch sie. Je intensiver diese Wahrnehmung ist, desto spannender ist es doch, bei sich zu bleiben und zu reflektieren, warum dies oder das etwas mit mir macht. Für manche wegen ihrer klaren Kritik, der daraus resultierenden Forderungen oder ihres beizeiten schimpfenden Habitus. Für manche sicherlich auch wegen ihrer herausfordernden, hehren und Ziele und Ideale. Manche fühlen sich bedroht und manche vielleicht überfordert. Für manche ist das Maß an Polarisierung traurigerweise schon voll weil sie eine Frau ist. Und das Schöne an diesem Gespräch ist, dass wir an vielen von diesen Themen vorbeirollen!

Katja und ich sind übrigens beide unabhängige Thought Leader und damit ironischwerweise gleichwohl abhängig von dem Support unserer Zuhörer*innen, also von euch. Freifahrt klingt vielleicht so, heißt aber leider nicht dass die Produktion oder auch das Hören for free sind. Wenn ihr möchtet, könnt ihr mich aber natürlich auch Katja daher auf vielen Wegen bei unserer Mission unterstützen. Sei es durch Empfehlungen oder Aufträge als Keynote-Speaker oder Moderator. Als Sparringspartner bei der Entwicklung von Produkten oder Dienstleistungen oder für die Beratung und Entwicklung von Mobilitätskonzepten, wie zum Beispiel des Grasbrooks in Hamburg, an dem ich derzeit mitarbeite. Finanzieller Support ist natürlich auch gern gesehen. Entweder direkt über paypal.me/freifahrtpodcast. Oder ihr gebt als URL steadyhq.com/freifahrt im Browser ein, denn da gibt es verschiedene Pakete und auch mehr Infos darüber, was ich mit dem Geld mache.

Und jetzt lade ich dich ein, dranzubleiben bei dem vielseitigen und spannenden Gespräch mit Katja Diehl.

In eigener Sache

Links:

56 Episoden