Anton Bruckner, Rosalía, Meshuggah und das Weingut Vinosia

45:45
 
Teilen
 

Manage episode 325570079 series 2710195
Von Feuilletöne entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Moin Alle! Es wird wieder wild. Wir starten mit Hansjörg Albrecht und ‚Anton Bruckner – Sämtliche Symphonien in Orgeltranskriptionen Vol. 3‘, machen weiter mit ‚Motomami‘ von Rosalía und hören schließlich ‚Immutable‘ von Meshuggah. Wein gibt’s natürlich auch wieder, diesmal den Negroamaro Orus aus dem Jahr 2020 vom Weingut Vinosia.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Hansjörg Albrecht – Anton Bruckner – Präludium in c-Moll WAB 297

Hansjörg Albrecht – Anton Bruckner – 3. Symphonie d-Moll – III. Scherzo, Ziemlich Schnell WAB 103 (Version 1889)

Rosalía – G3 N15

Rosalía – Como Un G

Mishuggah – Broken Cog

Mishuggah – Past Tense

Hansjörg Albrecht – Anton Bruckner – Sämtliche Symphonien in Orgeltranskriptionen Vol. 3

Anton Bruckner lebte von 1824 bis 1896 und war ein österreichischer Komponist, Organist und Musiktheoretiker, der vor allem für seine Symphonien, Messen, das Te Deum und die Motetten bekannt ist. Seine Symphonien gelten aufgrund ihrer reichen harmonischen Sprache, ihres stark polyphonen Charakters und ihrer beträchtlichen Länge als Sinnbild für die Endphase der Romantik. Bruckners Kompositionen trugen durch ihre Dissonanzen, Modulationen und Harmonien dazu bei, der zeitgenössischen klassischen Musik Tür und Tor zu öffnen.

Im Gegensatz zu einigen anderen KomponistInnen seiner Zeit zollte Bruckner diesen sehr viel Respekt. Bruckner wurde von anderen gern als ungebildet und tölpelhaft dargestellt. Hans von Bülow beschrieb ihn als „halb Genie, halb Dummkopf“. Bruckner stand seiner eigenen Arbeit sehr kritisch gegenüber und überarbeitete seine Kompositionen oft oder ließ sie gar von anderen bearbeiten. Von vielen seiner Werke gibt es deshalb mehrere Fassungen.

Anton Bruckners 3. Symphonie war Richard Wagner gewidmet und wird deswegen manchmal auch als seine ‚Wagner-Sinfonie‘ bezeichnet. Bruckner schrieb sie 1873, überarbeitete die Symphonie 1877 und ein weiteres Mal 1888/89.

Die Uraufführung der Sinfonie fand 1877 in Wien statt und wurde von Anton Bruckner selbst dirigiert. Das Konzert stellte sich als Katastrophe heraus. Bruckner konnte zwar Chöre dirigieren, hatte aber kaum Erfahrung mit der Leitung eines Orchesters. Das an gute Konzerte gewöhnte Wiener Publikum verließ deshalb zu großen Teilen die Konzerthalle noch während der Aufführung. Selbst Orchestermitglieder verließen die Bühne, ebenfalls während der Aufführung.

Erst die Uraufführung der dritten Fassung 1890 in Wien unter der Leitung von Hans Richter wurde zu einem großen Erfolg.

Hansjörg Albrecht ist ein deutscher Dirigent, Organist und Cembalist. Er ist Künstlerischer Leiter des Münchener Bach-Chores und des Münchener Bach-Orchesters. Er ist in allen Bereichen der Klassik unterwegs, also vom Barock bis zu zeitgenössischer Klassik.

Und der hat sich ein Großprojekt vorgenommen, nämlich die Orgeltranskriptionen aller Symphonien Bruckners auf zehn Orgeln an Originalschauplätzen wie z.B. St. Florian, Linz, München, Luzern, Leipzig, Paris und London einzuspielen. Auf diesem Album hören wie die dritte Sinfonie Bruckners, die auf der Klais-Orgel der Kirche St. Peter in der Münchner Altstadt eingespielt wurde. Die Transkription stammt von Erwin Horn.

Rosalía – Motomami

Rosalia Vila Tobella, bekannt als Rosalía, ist eine spanische Sängerin und Songwriterin. Nachdem sie in jungen Jahren den Flamenco für sich entdeckt hatte, studierte sie diesen auch an der Musikhochschule in Katalonien. Ihre Musik ist eine moderne Interpretationen des Flamenco, den sie mit Pop und Urban Music mischt.

Im Laufe ihrer Karriere wurde Rosalía unter anderem einem Grammy Award, acht Latin Grammy Awards, drei MTV Video Music Awards, einem MTV Europe Music Award, zwei UK Music Video Awards und zwei Premio Ruido Awards ausgezeichnet.

‚Motomami‘ ist das dritte Studioalbum der spanischen Sängerin, das im März 2022 veröffentlicht wurde. Es handelt sich um ein Konzeptalbum auf dem Beiträge von The Weeknd und Tokischa zu hören sind. Es soll das ‚bisher persönlichste und bekenntnisreichste Album‘ der Künstlerin sein.

Mishuggah – Immutable

Meshuggah ist eine schwedische Extreme-Metal-Band, die 1987 in Umeå gegründet wurde. Die aktuelle Besetzung der Band besteht aus Leadsänger Jens Kidman, Leadgitarrist Fredrik Thordendal, Schlagzeuger Tomas Haake, Rhythmusgitarrist Mårten Hagström und Bassist Dick Lövgren. Seit ihrer Gründung hat die Band neun Studioalben und sechs EPs veröffentlicht.

Meshuggah sind bekannt für ihre Innovationen und ihre komplexen, polymetrischen Songstrukturen und Polyrhythmen. Sie wurden zu einem großen Einfluss für moderne Metal-Bands. Die Band wurde vom ‚Rolling Stone‘ als eine der zehn wichtigsten Hardrock- und Heavy-Metal-Bands und von ‚Alternative Press‘ gar als die wichtigste Band im Metal bezeichnet. In den späten 2000er Jahren war die Band eine der wichtigsten Einflüsse für Djent.

Das aktuelle Studioalbum der Band namens ‚Immutable‘ wurde im April 2022 veröffentlicht.

Vinosia – Negroamaro Orus 2020

Die Weinberge von Vinosia befinden sich im Herzen von Salento in Guagnano. Der alte und ehrwürdige Betrieb wurde 2003 durch die Brüder Mario und Luciano Ercolino einer Renovierung unterzogen. Mario Ercolino ist der verantwortliche Önologe, und seit der Trennung von seinem Bruder Luciano im Juni 2011 ist er allein verantwortlich für dieses Projekt. Bei Vinosia wachsen die autochthonen Rebsorten Primitivo und Negroamaro. Die termischen Winde in Italiens Süden beeinflussen das Gedeihen der Rebsorten auf positive Weise und lassen strukturvolle Weine entstehen.

Wir verkosten in dieser Sendung den Negroamaro Orus von 2020, der mit 13 % vol.in die Flasche kam und ausschließlich von Negroamaro-Trauben stammt.

Kapitel

1. Pre Show (00:00:00)

2. Begrüßung (00:05:29)

3. Hansjörg Albrecht/Anton Bruckner (00:06:37)

4. Rosalía (00:17:46)

5. Mishuggah (00:23:43)

6. Weingut Poliziano (00:31:45)

122 Episoden