#20 Shruti, wie wird man mit deinem Start-Up zum besseren Verkäufer?

59:27
 
Teilen
 

Manage episode 271981170 series 2610183
Von Alexander Mrozek and Digitale Optimisten entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Egal wie toll das Produkt - irgendwann muss jede Firma Kunden finden. Shruti Kapoor macht daraus die Idee für ihr Start-Up Wingman und beantwortet die Frage, was eigentlich einen Top-Seller ausmacht.

***

Diese Folge wird unterstützt von BRAINEFFECT. 20% Rabatt auf deinen Einkauf von Performance-Food mit dem Gutschein-Code OPTIMISTEN20 auf www.brain-effect.com.

***

Alle Infos auf www.digitaleoptimisten.de

***

Wenn Du schon ein paar Folgen meines Podcasts gehört hast, dann weißt du, dass ich meine Interviewpartner immer nach einer Sache ganz besonders frage: Der Go-To-Market Strategie - also die Antwort auf die Frage, wie die Zielgruppe überhaupt davon erfährt und was sie davon überzeugen soll, die Produkte überhaupt zu nutzen.

Ich weiß noch wie es ganz am Anfang von CODINO war, meinem eigenen Start-Up. Wir nennen es das “Lego für Coding”, unsere Kunden bauen also kleine Projekte wie Alarmanlagen, Keyboards oder andere Sachen, und lernen dann wie man sie mit Programmierung zum Leben bringen. Mein Mitgründer und ich haben monatelang dieses Produkt entwickelt, auf das wir wirklich stolz waren, aber uns gar nicht so richtig klar war, wie wir jetzt unsere Kunden finden. Es sind also zwei unterschiedliche Sachen: Product baut ein Produkt, dass nützlich ist für die Zielgruppe, und Sales macht dann die Zielgruppe zu Kunden.

Mein heutiger Gast Shruti Kapoor kümmert sich mit ihrem Start-Up Wingman um zweiteres: Sie will jeden Mitarbeiter im Vertrieb besser machen, in dem sie ihnen einen AI-gesteuerten Sidekick an die Seite stellt. Dieser Sidekick screent jedes Telefonat und jede Videokonferenz, um den Sales-Mitarbeitern live und in Echtzeit Tipps zu geben, wie sie den Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung dazu kriegen, zum Kunden zu werden. Was sie damit aber auch macht: Sie sammelt tonnenweise Daten, und kann dank dieser Daten ziemlich genau sagen, was einen guten Verkäufer ausmacht. Im Laufe des Gesprächs verrät sie auch die 2 Sachen, die den Unterschied machen zwischen “Ja” und “Rufen Sie nächstes Jahr noch mal an”.

Wenn dir diese Gespräche gefallen, dann erzähl doch bitte einer weiteren Person von diesem Podcast. Deine Empfehlung hilft mir enorm, mehr und mehr Menschen mit diesen Gründergeschichten aus dem Silicon Valley zu erreichen. Das Gespräch mit Shruti habe ich übrigens vor ein paar Monate aufgenommen, vor der ganzen Corona-Krise. Die nächste reguläre Folge von Digitale Optimisten kommt wie gewohnt in 2 Wochen und jetzt viel Spaß mit Shruti Kapoor!

Hier sind die 3 Dinge, die ich aus diesem Gespräch gelernt habe:

  • Its about trust. Shruti sitzt auf einem echten Datenschatz. Sie weiß nämlich aus vielen vielen Gesprächen zwischen Käufern und Verkäufern, was Verkäufer erfolgreicher macht. Überraschenderweise - oder vielleicht auch gar nicht so überraschend - ist es am Ende aber nicht irgendein kaltes Verkaufsargument, sondern die Fähigkeit des Verkäufers, Vertrauen aufzubauen. Jede Frage des Käufers hat zwei Ebenen: Glaub ich dieser Verkäuferin, was sie sagt; und vertraue ich ihr, dass sie mir keinen Mist andreht.
  • Data, data, data: Shruti ist eine sehr rationale Gründerin, einige meiner Fragen hat sie ähnlich beantwortet. Wenn ich es nicht weiß, dann mache ich kleine Tests und lass die Daten mir sagen, was der richtige Weg ist. Solche A/B Tests sind nichts neues im Product Management, aber Shruti macht das auch wenn sie zB. Überlegt, ob sie mit einer anderen Person ein Startup gründen möchte. Daten sammeln mit kleinen Projekten und dann auf dieser Basis entscheiden.
  • Dont sweat perfume: Du hast es gehört, ich kannte diese Redewendung nicht, aber sie hat mir ziemlich gefallen. Am Ende möchte Shruti nicht in Schönheit sterben, sondern jeden Tag ein Stückchen mehr ihre Firma aufbauen. Ohne viel harte Arbeit geht es nicht.

Wenn dir der Podcast gefällt, dann freue ich mich sehr über deine Bewertung auf Apple Podcasts. Das war’s für heute - vielen Dank fürs Zuhören und bis in 2 Wochen mit einer neuen Folge von Digitale Optimisten.

27 Episoden