Kein Aprilscherz, bloß der ganz normale Börse-Wahnsinn.

3:56
 
Teilen
 

Manage episode 324275476 series 3279064
Von Julia Kistner entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Die Kanonen donnern, in den USA gehen die Aktionäre weiterhin auf volles Risko: Die meist gehandelte Aktie ist Tesla mit einer aberwitzigen Marktkapitalisieurng von 1,13 Billionen US-Dollar. Der Kurs entspricht den 223-fachen Wert eines Jahresgewinns. Da muss sich Elon Musk und sein Team in Zukunft ganz schön ins Zeug legen, um die Erwartungen der Anleger zu erfüllen. Die am zweitmeisten gehandelte Aktie in den USA ist Apple: Die Apple-Aktie hat inzwischen eine Marktkapitalisierung von umgerechnet 2,7 Billionen Euro erreicht und ist damit die teuerste Aktie der Welt. Sie könnte aber, wenn das an der Zapfsäule so weiter geht auch schon bald vom Erdölkonzern Saudi Aramco mit einem Börsenwert von 2,016 Billionen Euro an der Spitze verdrängt werden. Der größte Wahnsinn ist allerdings, dass auch die Krypto-Assets den Industrie-Giganten schon auf den Versen sind: Bitcoin hat eine Marktkapitalisierung von umgerechnet über 736 Milliarden Euro, Ethereum von 330 Milliarden Euro. Alleine die vier größten Krypto-„Währungen“ zusammen kommen auf einen Euro-Wert von 1, 02 Billionen Euro.

Verrückt ist, dass die am drittmeisten gefragte Aktie derzeit – die Daten sind vom Mittwoch, 30. März - der chinesische E-Auto-Produzent Nio ist. Einen Scherz finde ich, dass unter den zehn meist gehandelten Aktien in den USA immer noch ein Meme-Stock, die gehypte AMC Entertainment Holding ist – hey Leute, das ist ein Betreiber von Kinos. Wie oft seid ihr zuletzt im Kino gewesen? Wo seht ihr hier das Wachstumspotenzial? Mir bitte mitteilen. Da kann ich schon eher verstehen, das wieder die Chiphersteller Advanced Micro Devises und Nvidia oder auch Amazon und die abgestürzte Meta-Aktie gefragt sind.

Nicht nachvollziehen kann ich auch den Hype um viele neue Assetklassen abseits der Börse, etwa die Preise für so manchen NFT. Das sind zwar einzigartige digitale Wertmarken, nur sie schreiben einem Null-komma-Josef Eigentumsrechte zu. Warum um Himmels Willen wurde etwa 2,9 Millionen Euro für den ersten Tweet von Twitter-Gründer Jack Dorsey bezahlt, wenn man weder das Recht erwirbt ihn zu ändern, noch zu löschen oder irgendetwas anderes damit zu machen. Man kann einzig behaupten, dass es sich um eine digitale Darstellung des allerersten Tweet handelt, der auf meinen Namen registriert ist. Klingt wirr? Da ist auch nichts zu verstehen. Ebenso wenig wie man verstehen kann, dass Staatsanleihen – seien sie aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland – für einen vernünftigen Vermögensaufbau dienen sollen. Während die Inflation in Deutschland im März auf 7,3 Prozent kletterte, lag die Rendite deutscher Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit im Februar bei durchschnittlich 0,21 Prozent – Bitter, oder? Übrigens, ab nächster Woche lege ich meinen Finanzpodcast Börsenminute und meinen Pferdepodcast Auf Trab zusammen zum Podcast Pferdeminute. Das war jetzt wirklich nur ein schlechter Aprilscherz.

Wenn ihr den Podcast unterstützen wollt, dann bewertet ihn doch bei YouTube, Apple Podcast oder Spotify, abonniert ihn und empfiehlt ihn weiter. Vielen herzlichen Dank sagt Börsenminute-Host Julia Kistner

Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung.

#Aprilscherz #gefragteAktien #Aktienhype #Twitter #AMCEntertainment# #Börsenminute #Gewinne #Verluste #Aktien #20er #Geldanlage #veranlagen #Podcast #Investments #USA #Dollar #Advanced Mikro Devises #Meme-Stock

Foto: Pixabay

317 Episoden