Artwork

Inhalt bereitgestellt von Detektor.fm – Das Podcast-Radio. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Detektor.fm – Das Podcast-Radio oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

Popfilter – Der Song des Tages | SCHRAMM – Fail at Love

10:38
 
Teilen
 

Manage episode 413754082 series 2527031
Inhalt bereitgestellt von Detektor.fm – Das Podcast-Radio. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Detektor.fm – Das Podcast-Radio oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.

Ausgefallener Genre-Mix

Mit der Debüt-EP „I made this for myself (I didn’t make it for you)“ erscheint der Wuppertaler (mittlerweile allerdings in Berlin lebende) Musiker SCHRAMM 2022 relativ unvermittelt auf der Bildfläche. Im Gepäck hat er einen ziemlich interessanten Sound, den man so in der deutschen Indie-Landschaft auch noch nicht so oft gehört hat.

Irgendwo zwischen intimen Bedroom-Pop, UK-Indie-Rock und düsterem Post-Punk, mit knackigen (N)NDW Drum-Beats und Gesang sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Und auch vor gelegentlichen Autotune-Einlagen wird nicht zurückgeschreckt.

Leider oft kompliziert: die Liebe

Eines ist auf alle Fälle klar: Diesen Künstler sollte man im Auge behalten. Gerade ist dann auch seine zweite EP „How to Fail at Love“ erschienen. Der ohnehin schon sehr facettenreiche Sound des Vorgängers wird darauf nochmal um einige weitere Stilmittel ergänzt.

Der Titelsong „Fail at Love“ wartet neben den üblichen Post-Punk Gitarren und Basslinien etwa mit harten Gabber-Bassdrums auf. In dem Track besingt SCHRAMM die diversen Komplikationen, die die Liebe nun mal so mit sich bringt.

Mehr dazu erzählt er euch in der heutigen Folge Popfilter selbst.

  continue reading

6099 Episoden

Artwork
iconTeilen
 
Manage episode 413754082 series 2527031
Inhalt bereitgestellt von Detektor.fm – Das Podcast-Radio. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Detektor.fm – Das Podcast-Radio oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.

Ausgefallener Genre-Mix

Mit der Debüt-EP „I made this for myself (I didn’t make it for you)“ erscheint der Wuppertaler (mittlerweile allerdings in Berlin lebende) Musiker SCHRAMM 2022 relativ unvermittelt auf der Bildfläche. Im Gepäck hat er einen ziemlich interessanten Sound, den man so in der deutschen Indie-Landschaft auch noch nicht so oft gehört hat.

Irgendwo zwischen intimen Bedroom-Pop, UK-Indie-Rock und düsterem Post-Punk, mit knackigen (N)NDW Drum-Beats und Gesang sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Und auch vor gelegentlichen Autotune-Einlagen wird nicht zurückgeschreckt.

Leider oft kompliziert: die Liebe

Eines ist auf alle Fälle klar: Diesen Künstler sollte man im Auge behalten. Gerade ist dann auch seine zweite EP „How to Fail at Love“ erschienen. Der ohnehin schon sehr facettenreiche Sound des Vorgängers wird darauf nochmal um einige weitere Stilmittel ergänzt.

Der Titelsong „Fail at Love“ wartet neben den üblichen Post-Punk Gitarren und Basslinien etwa mit harten Gabber-Bassdrums auf. In dem Track besingt SCHRAMM die diversen Komplikationen, die die Liebe nun mal so mit sich bringt.

Mehr dazu erzählt er euch in der heutigen Folge Popfilter selbst.

  continue reading

6099 Episoden

Tüm bölümler

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung