Was darf ich hoffen? Koproduktion mit dem Philosophie Magazin

45:55
 
Teilen
 

Manage episode 307477839 series 2883958
Von Rundfunk Berlin-Brandenburg entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Die Debatte mit Wolfram Eilenberger und Mithu Sanyal, moderiert von Dominik Erhard "Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?" – die wichtigsten Fragen in Immanuel Kants Philosophie der Aufklärung, aktuell wie eh und je. Vielleicht ist die Hoffnung gerade besonders gefragt: Was darf ich hoffen in Pandemie und Klimakrise? Wie hängen Hoffen und Handeln zusammen? Darüber debattiert Dominik Erhard, Redakteur des Philosophie Magazins, mit der Schriftstellerin Mithu Sanyal und dem Philosophen Wolfram Eilenberger. Zum zehnjährigen Jubiläum des Philosophie Magazins in Deutschland übernimmt "Der Zweite Gedanke" dieses Gespräch aus dem Berliner Ensemble vom 14. November 2021. Mithu Sanyal: "Uns fehlt das utopische Denken. Menschen sind eigentlich gute Menschen. Wir haben ja immer das Gefühl, wir müssen Menschen davon abhalten, Böses zu tun: sich die Masken vom Gesicht zu reißen, sich gegenseitig anzuspucken. Mit mehr Regeln. Als müssten wir Menschen davon abhalten, sich gegenseitig auf der Straße zu ermorden. Ich glaube, Menschen sind überhaupt nicht heiß darauf, sich gegenseitig die ganze Zeit zu ermorden." Wolfram Eilenberger: "Die '5 vor 12'-Adressierung ist in jeder Hinsicht unproduktiv. Ich zitiere da immer gerne die Bibel: Der Teufel hat wenig Zeit. Damit ist auch gemeint, dass Zeitenge in politischen Zusammenhängen eine Wurzel des Übels ist. Wenn Gesellschaften sich unter diesen Druck stellen - sei es ein messianischer Druck oder ein apokalyptischer Druck - dann passieren meistens sehr schlimme Dinge. Dann geht auch die Vernunft verloren."

55 Episoden