Artwork

Inhalt bereitgestellt von Florian Freistetter, Claudia Frick, Florian Freistetter, and Claudia Frick. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Florian Freistetter, Claudia Frick, Florian Freistetter, and Claudia Frick oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

DK111 - Der Einfluss der Sterne auf das Klima

58:54
 
Teilen
 

Manage episode 415187255 series 2967914
Inhalt bereitgestellt von Florian Freistetter, Claudia Frick, Florian Freistetter, and Claudia Frick. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Florian Freistetter, Claudia Frick, Florian Freistetter, and Claudia Frick oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Und: Nein, es geht nicht um Astrologie!

DK111 - Der Einfluss der Sterne auf das Klima

Und: Nein, es geht nicht um Astrologie!

"Das Klima”, der Podcast zur Wissenschaft hinter der Krise. Wir lasen den sechsten Bericht des Weltklimarats und erklären den aktuellen Stand der Klimaforschung.

In der Folge mit der Schnapszahl geht es um den Einfluss der Sterne auf das Klima. Trotzdem reden wir natürlich nicht über Astrologie, sondern über Himmelsmechanik. Wir diskutieren, wie der Vorbeiflug naher Sterne die Dynamik des Sonnensystems beeinflussen kann; welchen Einfluss die Bewegung des Mars auf das Klima der Erde hat und wieso die Klimakrise die Erforschung der Meteoriten bedroht.

Wer den Podcast unterstützen will, kann das gerne tun: https://steadyhq.com/de/dasklima/ und https://www.paypal.me/florianfreistetter.

Climate: The Movie

Der Film Film “Climate: The Movie” ist Quatsch, wie man hier nachlesen kann. Dort wird unter anderem behauptet, dass das Klima nur von der Sonnenaktivität beeinflusst wird. Das ist Unsinn, wir reden aber in dieser Folge dennoch über Astronomie und Klimaforschung.

Der Einfluss der Sterne auf das Klima

Wir wissen, dass die aktuelle Klimakrise menschengemacht ist. Wir wissen ebenso, dass das Klima in der Vergangenheit der Erde durchaus auch von astronomischen Phänomenen bestimmt wird, allerdings auf sehr viel längeren Zeitskalen. Wir können das durch Computersimulationen erforschen, kriegen aber Probleme, wenn wir das mit der Realität abgleichen wollen. Denn die Dynamik des Sonnensystems ist chaotisch und wir können nicht beliebig weit in die Vergangenheit blicken. Wo die Grenzen liegen, hat die Arbeit “Passing Stars as an Important Driver of Paleoclimate and the Solar System's Orbital Evolution” untersucht. Je mehr Störungen im System existieren, desto kürzer ist die Zeit, innerhalb derer wir sinnvolle Aussagen über die Realität machen können. Und, das ist die neue Erkenntnis, wenn wir die Störungen inkludieren, die nahe Sterne auf das Sonnensystem ausüben, dann sinkt dieser Zeitraum auf circa 50 Millionen Jahre.

HD 7977 und das Klima

Der Stern HD 7977 könnte vor circa 2,8 Millionen Jahren in vielleicht nur 4000 AE Abstand an der Sonne vorbeigeflogen sein. In dem Fall wäre die Vorhersagezeit noch kürzer und aufgrund der chaotischen Vorgänge bei so einer nahen Begegnung wäre das auch eine prinzipielle Grenze für Vorhersagen.

Der Einfluss des Mars auf das Klima der Erde

Die Umlaufbahnen der Planeten verändern sich im Laufe der Zeit periodisch. Wenn die Periode der Veränderungen in einem kleinen, ganzzahligen Verhältnis stehen, kann das überproportionale Störungen verursachen. So etwas nennt man “Resonanz” und eine besondere Resonanz ist die “g4-g3-Resonanz” zwischen Mars und Erde. Es geht dabei um die Geschwindigkeit, mit der sich die sonnennächsten Punkte der jeweiligen Umlaufbahnen um die Sonne herum bewegen und die stehen bei Erde und Mars in einer Resonanz. Das führt zu Veränderungen in der Erdbahn und die führt zu einer Veränderung in der Temperatur, die bis zu 1,75 Grad betragen kann. Es dauert aber auch circa 2,4 Millionen Jahre zwischen den Extremen. Dass das auch tatsächlich passiert, hat man jetzt in geologischen Daten zeigen können: “Deep-sea hiatus record reveals orbital pacing by 2.4 Myr eccentricity grand cycles”.

Keine Meteoriten in der Antarktis

Meteoriten sind eine wichtige Informationsquelle und wir finden sie vor allem in der Antarktis. Wenn dort jetzt aber dank der Klimakrise das Eis taut, könnten auch die Meteoriten verloren gehen, wie eine aktuelle Arbeit festgestellt hat: “Antarctic meteorites threatened by climate warming”.

Hinweis zur Werbung und Unterstützung

Ein kleiner Hinweis: In “Das Klima” gibt es keine Werbung. Wenn ihr Werbung hört, dann liegt das nicht an uns; dann hat jemand unerlaubt und ohne unser Wissen den Podcast-Feed kopiert und Werbung eingefügt. Wir machen keine Werbung - aber man kann uns gerne was spenden, geht auch bei PayPal.

Kontakt und weitere Projekte

Wenn ihr Fragen oder Feedback habt, dann schickt uns einfach eine Email an podcast@dasklima.fm. Alle Folgen und alle Shownotes findet ihr unter https://dasklima.fm.

Florian könnt ihr in seinem Podcast “Sternengeschichten” zuhören, zum Beispiel hier: https://sternengeschichten.podigee.io/ oder bei Spotify - und überall sonst wo es Podcasts gibt. Außerdem ist er auch noch regelmäßig im Science Busters Podcast und bei WRINT Wissenschaft”-Podcast zu hören (den es ebenfalls bei Spotify gibt). Mit der Astronomin Ruth Grützbauch veröffentlicht er den Podcast “Das Universum”.

Claudia forscht und lehrt an der TH Köln rund um Wissenschaftskommunikation und Bibliotheken und plaudert im Twitch-Stream “Forschungstrom” regelmäßig über Wissenschaft.

Ansonsten findet ihr uns in den üblichen sozialen Medien:

Instagram Florian| Facebook Florian

Twitch Claudia | TikTok Claudia

Twitter Florian| Twitter Claudia

Mastodon Florian| Mastodon Claudia

Blog Florian| Homepage Florian| Veranstaltungen Florian

  continue reading

115 Episoden

Artwork

DK111 - Der Einfluss der Sterne auf das Klima

Das Klima

134 subscribers

published

iconTeilen
 
Manage episode 415187255 series 2967914
Inhalt bereitgestellt von Florian Freistetter, Claudia Frick, Florian Freistetter, and Claudia Frick. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Florian Freistetter, Claudia Frick, Florian Freistetter, and Claudia Frick oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Und: Nein, es geht nicht um Astrologie!

DK111 - Der Einfluss der Sterne auf das Klima

Und: Nein, es geht nicht um Astrologie!

"Das Klima”, der Podcast zur Wissenschaft hinter der Krise. Wir lasen den sechsten Bericht des Weltklimarats und erklären den aktuellen Stand der Klimaforschung.

In der Folge mit der Schnapszahl geht es um den Einfluss der Sterne auf das Klima. Trotzdem reden wir natürlich nicht über Astrologie, sondern über Himmelsmechanik. Wir diskutieren, wie der Vorbeiflug naher Sterne die Dynamik des Sonnensystems beeinflussen kann; welchen Einfluss die Bewegung des Mars auf das Klima der Erde hat und wieso die Klimakrise die Erforschung der Meteoriten bedroht.

Wer den Podcast unterstützen will, kann das gerne tun: https://steadyhq.com/de/dasklima/ und https://www.paypal.me/florianfreistetter.

Climate: The Movie

Der Film Film “Climate: The Movie” ist Quatsch, wie man hier nachlesen kann. Dort wird unter anderem behauptet, dass das Klima nur von der Sonnenaktivität beeinflusst wird. Das ist Unsinn, wir reden aber in dieser Folge dennoch über Astronomie und Klimaforschung.

Der Einfluss der Sterne auf das Klima

Wir wissen, dass die aktuelle Klimakrise menschengemacht ist. Wir wissen ebenso, dass das Klima in der Vergangenheit der Erde durchaus auch von astronomischen Phänomenen bestimmt wird, allerdings auf sehr viel längeren Zeitskalen. Wir können das durch Computersimulationen erforschen, kriegen aber Probleme, wenn wir das mit der Realität abgleichen wollen. Denn die Dynamik des Sonnensystems ist chaotisch und wir können nicht beliebig weit in die Vergangenheit blicken. Wo die Grenzen liegen, hat die Arbeit “Passing Stars as an Important Driver of Paleoclimate and the Solar System's Orbital Evolution” untersucht. Je mehr Störungen im System existieren, desto kürzer ist die Zeit, innerhalb derer wir sinnvolle Aussagen über die Realität machen können. Und, das ist die neue Erkenntnis, wenn wir die Störungen inkludieren, die nahe Sterne auf das Sonnensystem ausüben, dann sinkt dieser Zeitraum auf circa 50 Millionen Jahre.

HD 7977 und das Klima

Der Stern HD 7977 könnte vor circa 2,8 Millionen Jahren in vielleicht nur 4000 AE Abstand an der Sonne vorbeigeflogen sein. In dem Fall wäre die Vorhersagezeit noch kürzer und aufgrund der chaotischen Vorgänge bei so einer nahen Begegnung wäre das auch eine prinzipielle Grenze für Vorhersagen.

Der Einfluss des Mars auf das Klima der Erde

Die Umlaufbahnen der Planeten verändern sich im Laufe der Zeit periodisch. Wenn die Periode der Veränderungen in einem kleinen, ganzzahligen Verhältnis stehen, kann das überproportionale Störungen verursachen. So etwas nennt man “Resonanz” und eine besondere Resonanz ist die “g4-g3-Resonanz” zwischen Mars und Erde. Es geht dabei um die Geschwindigkeit, mit der sich die sonnennächsten Punkte der jeweiligen Umlaufbahnen um die Sonne herum bewegen und die stehen bei Erde und Mars in einer Resonanz. Das führt zu Veränderungen in der Erdbahn und die führt zu einer Veränderung in der Temperatur, die bis zu 1,75 Grad betragen kann. Es dauert aber auch circa 2,4 Millionen Jahre zwischen den Extremen. Dass das auch tatsächlich passiert, hat man jetzt in geologischen Daten zeigen können: “Deep-sea hiatus record reveals orbital pacing by 2.4 Myr eccentricity grand cycles”.

Keine Meteoriten in der Antarktis

Meteoriten sind eine wichtige Informationsquelle und wir finden sie vor allem in der Antarktis. Wenn dort jetzt aber dank der Klimakrise das Eis taut, könnten auch die Meteoriten verloren gehen, wie eine aktuelle Arbeit festgestellt hat: “Antarctic meteorites threatened by climate warming”.

Hinweis zur Werbung und Unterstützung

Ein kleiner Hinweis: In “Das Klima” gibt es keine Werbung. Wenn ihr Werbung hört, dann liegt das nicht an uns; dann hat jemand unerlaubt und ohne unser Wissen den Podcast-Feed kopiert und Werbung eingefügt. Wir machen keine Werbung - aber man kann uns gerne was spenden, geht auch bei PayPal.

Kontakt und weitere Projekte

Wenn ihr Fragen oder Feedback habt, dann schickt uns einfach eine Email an podcast@dasklima.fm. Alle Folgen und alle Shownotes findet ihr unter https://dasklima.fm.

Florian könnt ihr in seinem Podcast “Sternengeschichten” zuhören, zum Beispiel hier: https://sternengeschichten.podigee.io/ oder bei Spotify - und überall sonst wo es Podcasts gibt. Außerdem ist er auch noch regelmäßig im Science Busters Podcast und bei WRINT Wissenschaft”-Podcast zu hören (den es ebenfalls bei Spotify gibt). Mit der Astronomin Ruth Grützbauch veröffentlicht er den Podcast “Das Universum”.

Claudia forscht und lehrt an der TH Köln rund um Wissenschaftskommunikation und Bibliotheken und plaudert im Twitch-Stream “Forschungstrom” regelmäßig über Wissenschaft.

Ansonsten findet ihr uns in den üblichen sozialen Medien:

Instagram Florian| Facebook Florian

Twitch Claudia | TikTok Claudia

Twitter Florian| Twitter Claudia

Mastodon Florian| Mastodon Claudia

Blog Florian| Homepage Florian| Veranstaltungen Florian

  continue reading

115 Episoden

Alle Folgen

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung