CFWU 30 - UP oder ZERO, das ist Hier die Frage.....

56:18
 
Teilen
 

Manage episode 262130561 series 2495622
Von Steffen & Olli and Come Fly With Us entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Eigene Themen
  • Aussicht für Steffen, spekulieren, Sturmbetankung mit über 20to load auf Nosegear (FEEDTANK 2&3), A380 Frachter oder Prachter
  • Olli
  • Corona Flughäfen & Alternates USA ➔ 13

Fragen:

  • Restliche Fragen von Stefan , kamen via eMail Es geht um optischen Täuschungen
    • Letztes Jahr habt ihr mindestens drei Mal davon berichtet, dass sich Passagiere, Kabinenbesatzung oder sogar Piloten von optischen Erscheinungen haben täuschen lassen oder zumindest irritiert waren.
    • Das Brockengespenst, das manchmal den Schatten des eigenen Flugzeugs auf den Wolken darunter unrealistisch groß darstellt. Eine Stewardess, die fragt, wie weit man denn an den groß vor der Kockpitscheibe hängenden Mond heranfliegen darf. Ein Passagier, der wegen der Spiegelung des Mondes im Meer denkt, man flöge gerade auf dem Rücken. Lauter lustige Dinge.
    • Und vorletztes Jahr sitzen meine Freundin und ich neben einer älteren Dame im Flieger auf dem Weg nach Dublin. Sie erzählt, dass sie dort Verwandte hat und sehr oft fliegt. Aber dann sagt sie plötzlich, als wir schon auf Reiseflughöhe sind: „Das sind ja schon bestimmt so um die drei Kilometer Höhe.“. Worauf ich nur meinte: „Nein, ich denke eher 10.“. Kurz darauf, als wir über den Kanal fliegen, meint sie: „So wie das aussieht, ist der höchstens ein paar hundert Meter breit. Da kann man ja schließlich auch durchschwimmen.“
    • Nun kann ich selbst nicht viel dazu sagen, ob man sich aus der Luft wirklich so täuschen lassen kann, oder ob das nun ein Einzelfall ist. Denn ich bin von Geburt an blind und meine Freundin ist stark sehbehindert. Ich weiß nur, dass es schon sehr beeindruckend sein muss, wenn man über Berge, Wolken, Inseln und Felder und Wälder so hinweg fliegt und dass man eigentlich ja auch größere Strukturen wie Felder oder Städte ganz gut sehen kann.
    • Aber, und nun zur eigentlichen Frage: Gibt es noch mehr interessante optische Phänomene, mit denen ihr zurecht kommen müsst? Ist es eigentlich schwierig, sich von so weit oben optisch zu orientieren? Muss man das erst lernen, werdet ihr darauf vorbereitet? Und wie oft kommt es vor, dass Passagiere und Personal solche Fehlschlüsse aus ihrer Wahrnehmung ziehen? Wie war das für euch am Anfang eurer PilotenKarriere?
    • Ich kenne solche Fehleinschätzungen beim Fliegen auf anderem Gebiet von mir selbst. Ich konnte beispielsweise mit dem Gefühl, das man beim Fliegen von Kurven hat, überhaupt nichts anfangen. Denn ich habe immer versucht, das mit Kurven Fahrten im Auto, Bus oder Bahn zu vergleichen. Und da spürt man Querbeschleunigungen. Im Flieger aber eher eine Kraft, die einen in den Sitz drückt. Erst als mir jemand erklärt, hat, was koordinierter Kurvenflug ist und als ich mal Gelegenheit hatte, mit dem Auto durch eine richtige Steilkurve zu fahren, war mir klar, was da passiert.
    • Viele Grüße aus Tübingen
    • Stefan
  • Fragen von Eric von letzten Mal

    • Hallo Olli und Steffen,
    • vielen Dank für Euren Podcast – ich freue mich auf jede neue Folge! Ich finde es wirklich klasse, dass Ihr den Podcast in Eurer Freizeit und ohne kommerzielle Interessen macht – Respekt dafür! Außerdem Kompliment für die technische Umsetzung; dass es hier und da mal ein bisschen hakt, macht die Sache nur authentischer
    • Übrigens haben mir die Folgen mit Gästen auch sehr gefallen, die sind zwischendurch mal eine schöne Abwechslung bzw. Erweiterung der Perspektive.
    • Nun zu meinen Fragen: Was ist eigentlich die “best practice” bzw. Eure Erfahrung, um Gästen Gefahren oder Sicherheitsmaßnahmen so zu erklären, dass sie nicht in Panik verfallen? Ab wann seid Ihr verpflichtet, die Passagiere über technische Probleme oder Einschränkungen zu informieren? Und wie präzise müsst – oder dürft – Ihr dabei sein?
    • Zum Hintergrund: 2008 ereignete sich das Unglück von Spanair 5022 (https://de.wikipedia.org/wiki/Spanair-Flug_5022), bei dem anfangs der Verdacht bestand, der Umkehrschub habe sich beim Start eingeschaltet. Ein paar Wochen später saß ich in einem Flieger, als vor dem Start der Kapitän nach hinten kam, um den Gästen zu erklären, dass die Maschine zwar ein technisches Problem mit dem Umkehrschub hätte, aber dank entsprechender Vorsichtsmaßnahmen kein Grund bestünde, nicht loszufliegen. Da er aber das Wort “Umkehrschub” ganz am Anfang aussprach, brach in der Kabine sofort Chaos aus und es hörte praktisch niemand mehr seine Erläuterungen. Am Ende stiegen ungefähr die Hälfte der Gäste gleich wieder aus, während der Rest – darunter ich – den Flugantraten.
    • Danke und herzliche Grüße vom Niederrhein
    • Eric
  • Restliche Fragen von Jannik, kamen via eMail
    • Friseur Termin Zur Frage von letzten Mal
    • Gibt es ein Muster welches ihr gerne mal fliegen würdet? Auch eventuell eins welches heutzutage gar nicht mehr fliegt.
    • Bei Boeing kann man die Flaps auf 6 verschiedene Stufen einstellen (1, 5, 15, 20, 25, 30 Grad). Bei Airbus gibt es lediglich die 4 Stufen, ohne Grad angabe. Gibt es Vorteile, der vielen Stufen bei Boeing? (Die alte Flaps UP oder Flaps ZERO Frage)
    • Wenn ihr als Passagier mitfliegt, denkt man sich dann, was man selber eventuell „besser“ oder anders gemacht hätte als der Kollege der vorne fliegt? 😀
    • Wenn von euerer Airline ein neues Ziel angeflogen wird, wird der Anflug dann vorher im Simulator trainert?
    • Es kommt ja schon mal vor, dass man morgens aufstehen und es einem erstmal nicht so gut geht (leichte Kopfschmerzen, Margen grummeln etc.) Ich selber arbeite im Büro und geh dann erstmal ganz normal zur Arbeit und meist wird es den Tag über dann besser, weil ist ja oft nichts schlimmes. Wie sieht das bei euch als Piloten aus? Da muss man ja dann eigentlich direkt entscheiden ob man die nächsten 13-14 Stunden fit ist. Und beim Fliegen können ja „Kleinigkeiten“ einen schon beeinträchtigen. Wo ich mich als Büro-Mensch mal 10 Minuten in die Ecke setze oder eine Runde an die frische Luft gehe, is das bei euch ja nicht möglich. Bleibt man deshalb als Pilot dann eher mal zuhause, obwohl sich im Nachhinein herausstellt, dass eigentlich nichts schlimmes war und es einem nach 2 Stunden schon wieder besser geht?
  • Von Michal Quandt

Neuigkeiten/Geschehnisse in der Luftfahrt:

thema

Kleine Geschichte

    • Steffens Geschichte mit Nicolai S. in Porto / Condor Flug.
      • wegen der vielen geparkten Flieger..

Verabschiedung

  • Kontakt und Feedback
  • @FragCFWU oder. Frag C F W U CHARLY FOXTROT WHISKEY UNIFORM
  • fragen@comeflywithus.de

Kapitel

1. Begrüssung (00:00:00)

3. Fragen von Stefan, optische Täuschungen (00:07:42)

4. Fragen von Eric, technische Details in Pax Ansagen. (00:21:45)

5. Fragen von Jannik: Bevorzugte Muster (00:31:56)

6. Steffen sagt Blödsinn (00:38:33)

7. Michael Quandt betreffend FlyBy´s (00:44:13)

8. BOEING vs AIRBUS: QATAR B787 vs QATAR A350 (00:45:12)

9. Southwest B737 überrollt Menschen bei der Landung (00:47:56)

10. Fahrradfahrer auf der RWY (00:50:31)

11. Kleine Geschichte aus dem Leben (00:51:20)

12. Verabschiedung (00:54:24)

41 Episoden