CST074 — Overengineering // What got done?

1:02:08
 
Teilen
 

Manage episode 294357235 series 2420712
Von Nathan Mattes, Maximilian Koch, Maximilian Koch, and Nathan Mattes entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Max trinkt mit dem Arrogant Bastard Ale der Stone Brewing Company ein Bier, das nicht allen schmecken dürfte. Aber wenn es euch nicht schmecken sollte, dann will das auch niemand wissen. Nathan hingegen lässt sich mit der Muntermate vom Premium-Kollektiv und dem GFK ein weiteres, koffeinhaltiges Getränk schmecken, das an die Mate aus CST044 erinnert.

An dieser Stellen sei auf das Buch von Uwe Lübbermann verwiesen, der Premium moderiert.

Uns hat Feedback erreicht, für das wir sehr dankbar sind: Gelegentlich knackte es in Max‘ Aufnahme. Indem wir jetzt seine lokale Spur verwenden, hoffen wir, dass das besser wird. Und: Wir sind ganz lustig, aber hätten zu lange Intros. Auch dafür: Vielen Dank! Um euch das Leben einfacher zu machen, nutzen wir Kapitelmarken, damit ihr zu lange Intros einfach überspringen könnt. Nicht alle Podcast-Player unterstützen dieses Format — und Spotify erst recht nicht.

An dieser Stelle noch ein kurzes Follow-Up zu vergangenen Folgen: Nathan wundert sich selbst, dass er immer noch mal wieder das iPad mit Notability als Notizbuch benutzt. Und der Raspberry Pi aus CST072 bekommt jetzt doch Internet aus der Dose!

Kurze Werbeeinblendung: Wenn du uns auf Steady unterstützt, bekommst du längere Folgen, Bierdeckel und Sticker. Und dieser Werbehinweis entfällt!

Bei Max drückte der Schuh in den letzten Wochen an zwei Stellen, aber es hat beides Mal mit Overengineering und -thinking zu tun — früher hätte man da den bekannten Vergleich mit Kanonen und Spatzen angeführt.

Zum einen gibt es eine Startpage mit allerhand nützlichen Informationen als jQuery-Seite, die jetzt aber nicht mehr gepflegt wird. Jetzt könnte man das natürlich recht simpel als Confluence-Seite aufsetzen oder aber man baut eine neue React-Anwendung daraus.

Das hätte den Vorteil, dass man React auch dafür nutzen könnte, die Wege mit einer neuen Anwendung zu vereinheitlichen, mit der die Issues in die Tracker gelangen, statt wie bisher vereinzelt über Mail, Teams und als direkte Jira-Issues das Licht der Welt zu erblicken. Manchmal kann Stino-Software scho n eine Überlegung wert sein.

Nathan hatte Urlaub. In dieser Zeit hat er viel im Blog von Michael Lynch gelesen, zum Beispiel zu Snippets und What got done? Das war sehr interessant und eine Empfehlung wert — hat da jemand Hausaufgabe gesagt?

Außerdem hat er Spaß mit vim und Elixir. Das erwähnte zweite Buch heisst Programming Elixir 1.6 und ist von Dave Thomas. Und im Urlaub hat Finn sein Handy geschützt.

Wir bedanken uns wie immer für’s Zuhören und freuen uns immer über eure Verbesserungsvorschläge, Getränkeempfehlungen, Fragen, Feedback und Bewertungen bei iTunes. Feedback einfach wie immer via Twitter an @codestammtisch oder diskret per Mail an hallo-at-codestammtis.ch. Kommentare könnt ihr uns auch gerne auf unser Band quatschen!

Kapitel

1. Begrüßung und Getränkevorstellung (00:00:14)

2. Feedback (00:08:31)

3. Re: Followups (00:10:38)

4. Overengineerte Startseite oder doch Confluence? (00:13:54)

5. Bugs incoming auf vielen Wegen (00:25:55)

6. What got done? (00:35:03)

7. Nathan wagt mal wieder einen Ausflug in Elixir und vim und Linux (00:42:04)

8. Beer Review (00:51:26)

9. Abspann (00:57:39)

79 Episoden