Bonn braucht ein passendes Profil: Wirtschaftsförderin Appelbe im Interview [Bundesstadt Podcast 4]

1:07:40
 
Teilen
 

Fetch error

Hmmm there seems to be a problem fetching this series right now. Last successful fetch was on December 08, 2020 22:08 (1M ago)

What now? This series will be checked again in the next day. If you believe it should be working, please verify the publisher's feed link below is valid and includes actual episode links. You can contact support to request the feed be immediately fetched.

Manage episode 158487243 series 1244842
Von Bundesstadt.com entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Wie kann Bonns Wirtschaft gefördert werden? Diese Frage muss sich Victoria Appelbe als Leiterin der Wirtschaftsförderung jeden Tag von neuem stellen und so bat Sandra Prüfer sie zum deutsch-englischen Interview, mit zahlreichen Fragen zum digitalen, zum internationalen, dem vielfältigen und dem nachhaltigen Bonn und seiner Wirtschaft.

Kurz vor dem ersten Treffen des Innovation Boards von “Digitales Bonn” haben wir Victoria Appelbe am 22. März 2016 zum Interview ins erst Anfang des Jahres neu eröffnete Coworking Bonn eingeladen. Die erste Frage war naheliegend: Wie digital ist Bonn für Sie?

Bonn ist schon digital, kann aber noch digitaler werden.

Victoria Appelbe
Foto: Stadt Bonn

Aber es ging im Interview auch über das digitale Thema weit hinaus: Wie hält man Talente in Bonn, aber auch ganze Firmen? Welche Rolle spielt die lokale Verkehrssituation und kann Individualverkehr nachhaltig sein? Wie stärkt man den Einzelhandel? Wie bekommt man Fachkräfte nach Bonn und kann man dem Mangel auch durch Diversität begegnen? Welche Rolle spielen Nachwuchsförderung, Kita-Plätze und Familienarbeit für die lokale Wirtschaft? Welche Vision hat Victoria Appelbe für Bonn 2030?

Den zweiten Teil des Interviews hat Sandra Prüfer auf Englisch geführt, um mit Victoria Appelbe über das internationale Bonn, die Integration von Flüchtlingen in den lokalen Arbeitsmarkt, aber auch die Themen Nachhaltigkeit, Klima und Diversität zu sprechen. Die letzte Frage schließt etwas überraschend den Bogen zum Einstieg.

Victoria Appelbe analysierte die Situation vor Ort genau und offen, sowohl was die Stärken als auch die Schwächen Bonns angeht. Sie liefert im Interview zahlreiche schöne Zitate und war offen genug zuzugeben, wenn sie etwas mal nicht wusste. Doch eins hat sie klar herausgearbeitet: Jede Stadt muss seine eigene Identität und sein eigenes Profil finden, das zu ihr passt, um die eigenen Stärken zu nutzen. Bonn ist nicht Berlin und auch nicht San Francisco.

Kapitel

1. Einführung (00:00:00)

2. Wie digital ist Bonn eigentlich? (00:00:31)

3. Was ist die Initiative "Digitales Bonn"? (00:00:55)

4. Wie kann man sich in das Innovation Board einbringen? (00:02:44)

5. Wo steht der digitale Standort Bonn im Städtevergleich? (00:03:27)

6. Wohin will Bonn? (00:05:23)

7. Wo gibt es Förderungsbedarf? Damit Talente nicht abwandern (00:08:42)

8. Wie können Unternehmen in Bonn gehalten werden? (00:11:43)

9. Beispiel: Zurich-Versicherung und die Verkehrsanbindung, Bundesverkehrswegeplan (00:16:16)

10. Nachhaltigkeit durch Individualverkehr? (00:19:07)

11. Handel und die Innenstadt; Traditionsunternehmen verlassen Bonn; Stärkung des Einzelhandels (00:21:40)

12. Beseitigung Fachkräftemangel; wie bekommt man Fachkräfte nach Bonn? (00:24:50)

13. Einbindung von Frauen und Mädchen in MINT-Fächer etc. – Begegnung zukünftigen Fachkräftemangels und Diversity (00:28:13)

14. Alternativen zur (MINT-)Förderung des Deutschen Museums (00:30:42)

15. Nachwuchsförderung, Unterstützung bestehender Initiativen [Kommentar: Sascha Foerster] (00:32:34)

16. Fehlender Betreuungsplätze (00:34:42)

17. Kita-Coworking [Kommentar: Sascha Foerster] (00:38:18)

18. Familienarbeit (00:38:52)

19. Vision Bonn 2030 (00:40:15)

20. [Switch to English] (00:42:25)

21. Transition to UN city – How international is Bonn? How has it changed? (00:42:34)

22. What is that new UN agency? (00:45:20)

23. How can you help attract new organisations to move to Bonn? (00:46:32)

24. In Bonn, there are about 4,000 refugees. How can they be integrated? (00:48:32)

25. How can refugees be matched with employers? (00:52:01)

26. Why has the Bonn Integration Point not opened yet? (00:56:32)

27. Internships (00:58:03)

28. Gender-related diversity: How do you implement it? (00:59:50)

29. [Shows all-male Advisory Board of Digitales Bonn] How does that fit? (01:02:55)

30. Why hasn't the Telekom sent a woman? (01:04:50)

31. Anything to add? (01:06:53)

12 Episoden