Minijob und Kurzarbeit – muss da nicht der Arbeitgeber zahlen?

10:47
 
Teilen
 

Manage episode 311174521 series 2513710
Von W.A.F. Institut, W.A.F. Institut - Wissen für Betriebsräte, and Das B entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Während der Covid-19-Pandemie haben zahlreiche Unternehmen Kurzarbeit angemeldet und Kurzarbeitergeld beantragt. Hierzu wurde am 13. März 2020 das "Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld" im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Arbeitgeber können KUG nur für die Arbeitnehmer beantragen, die auch versicherungspflichtig in der Arbeitslosenversicherung sind. Geringfügig Beschäftigte (450-Euro-Minijobber) sind versicherungsfrei in der Arbeitslosenversicherung, für sie kann daher kein KUG beantragt werden. Aber was bekommen die Minijobber dann während der Kurzarbeit an Lohn. Dazu sprechen heute Rechtsanwalt Niklas Pastille und Rechtsanwältin Lina Goldbach

Themen in der heutigen Folge:

  • Entscheidung vom BAG (13.10.2021, Az. 5 AZR 211/21)
  • Fallkonstellation

  • Argument Arbeitgeber

Empfehlung aus dem Podcast:

Online-Schulungen aus den Studios der W.A.F.: https://www.waf-seminar.de/webinare

376 Episoden