B2P041 Hannes Royer - Dynamischer Bergbauer & Unternehmer

1:56:41
 
Teilen
 

Manage episode 304784262 series 2778139
Von Wilhelm Geiger entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Kapitel

1. I - VERGANGENHEIT - Los geht´s (00:01:26)

2. Hannes stellt sich kurz vor (00:02:07)

3. Bergbauer in Rohrmoos bei Schladming (00:02:54)

4. Bauernhaus ist 1204 gebaut worden (00:02:57)

5. Aufgewachsen als "Bauernbua" (00:03:29)

6. Was sofort klar, dass ich der Bauer werde. (00:03:39)

7. Nachzügler und Wunschkind (00:03:57)

8. War als Kind alleine und bin rasch zum Arbeiten gekommen (00:04:19)

9. Konnte meine Großeltern leider nicht mehr kennenlernen (00:06:04)

10. Mein Eltern haben nach dem Krieg einen sehr verschuldeten Hof übernommen (00:06:20)

11. Bewundere meine Eltern, dass sie das geschafft haben (00:07:00)

12. Habe früh gerlernt, "wenn du was erreichen willst, musst du arbeiten" (00:07:30)

13. Ich kann mich nicht erinnern, dass mein Vater einmal mit mir gespielt hätte (00:07:46)

14. Papa ist um 4 am Hof arbeite gegangen und um 6 dann in die Arbeit gefahren (00:08:10)

15. Hab mich dann geweigert in den Kindergarten zu gehen. Zuhause wartet die Arbeit (00:08:39)

16. Die Schule hab ich quasi im Vorbeigehen gemacht. (00:09:12)

17. Mit 9 Jahren habe ich mit dem Mähtraktor alles gemäht (00:09:27)

18. Mit 14 Jahren habe ich einen riesen Hof geschenkt bekommen (00:11:09)

19. Region ist evangelisch. Daher fehlt mir die Obrigkeitshörigkeit (00:11:45)

20. Einen Studierten brauchen wir nicht. Angst, dass die Leute nicht mehr zurückkommen (00:13:35)

21. Hab dann noch die Zimmerer-Lehre gemacht (00:14:16)

22. Wie geht sich das aus mit zwei Höfen? (00:15:38)

23. Mit 21 Jahren habe ich zuhause den Hof übernommen (00:15:54)

24. Mit 20 Jahren bin ich noch Geschäftsführer vom Maschinenring geworden (00:17:02)

25. Wie geht sich das alles aus????!!! (00:18:09)

26. Kann mich selbst extrem belasten (00:18:25)

27. und Begeisterungsfähigkeit und Dankbarkeit (00:18:43)

28. Durchs Bundesheer bin ich auch zum Sport gekommen (00:20:25)

29. II - GEGENWART (wieder komplett flüssig im Übergang)) (00:21:35)

30. Die Fragen wegen dem "Cornetto"? Wann zum Henker findest du Zeit zum Trainieren? (00:21:37)

31. Mein Körper muss immer in der Lage sein, die Leistung zu bringen (00:23:17)

32. Die körperliche Fitness überträgt sich auf die geistige Fitness (00:24:16)

33. Du darfst nie locker lassen, nie in die Komfortzone kommen (00:25:14)

34. Hast du diesen Anspruch auch an dein Umfeld? (00:26:26)

35. Beruflich hab ich damit gehadert, da ich das auch von den Mitarbeitern gefordert hab (00:26:48)

36. Meine Kollegin - Maria Fanninger - ist auch so eine Beißerin wie ich :) (00:27:21)

37. ca. 80 Stück Rinder (00:28:53)

38. 2001 entschieden, mit der Milchviehhaltung aufzuhören (00:29:00)

39. Mit 40 Kühen wäre sich das damals nie ausgegangen (00:29:27)

40. Ahaa! - Was ist "Kalbinnenaufzucht"? (00:29:58)

41. Papa ist schon 1989 Biobauer geworden (00:32:09)

42. Du darfst als Bauer den Respekt vorm Leben nie verlieren (00:33:47)

43. Was bedeutet es für dich, Bauer zu sein? Was ist ein Bauer? (00:34:17)

44. Was sagst du einem Bauern, der in dieser ökonomischen Spirale drinnen ist? (00:38:39)

45. In den Bergen gibt es kaum Bauern die aufhören, viel mehr in den Gunstlagen. (00:40:41)

46. Wie stehst du zum Thema Förderungen? (00:41:30)

47. Es muss bei den Bäuerinnen und Bauern anfangen, den Lebensmitteln mehr Wert zu geben (00:42:37)

48. Die Agrarpolitik ist viele Jahre einem unerreichbaren Ziel nachgelaufen (00:47:39)

49. Man wollte die Bauern in die Richtung "Wachse oder weiche" bringen (00:49:03)

50. Junge Bauern müssen raus und sich mal was anderes ansehen (00:51:12)

51. Wie kommen wir zu einer realistischen Agrarpolitik? (00:52:08)

52. Wir vertragen es selten, wenn uns jemand klar die Wahrheit sagt (00:52:58)

53. z.B. ist das System Vollspaltenböden in Österreich tot (00:53:36)

54. Beispiel Schweiz: Dort wird die Bevölkerung gefragt, wohin die Landwirtschaft gehen soll (00:55:13)

55. Der Tierwohl-Pakt ist ein erster Schritt in die richtige Richtung (00:56:46)

56. Wir Bauern müssen vom Reagieren ins Agieren kommen (00:57:31)

57. Ich hab meinen Stall so dimensioniert, der ist in 100 Jahren noch innerhalb aller Normen (00:58:37)

58. "Tierwohl gibt es nur, wenn es bezahlt wird" - Die Aussage hat mich irritiert (00:59:15)

59. Ich hab mit 15 Jahren die doppelte Buchhaltung für den Bauernhof gemacht (01:01:37)

60. Man muss sein eigenes Hirn einschalten! (01:02:26)

61. Kann es sein, dass du auch für die Landwirtschaft einen zu hohen Leistungsanspruch hast? (01:03:46)

62. Was würdest du einen jungen Schweinebauern raten? (01:05:10)

63. Das Image "Bergbauer" ist gut, das Image "Schweinebauer" eher nicht. Das Image ist wichtig, da muss man ansetzen (01:07:06)

64. Das Image reicht bis in die Familie, das soziale Umfeld (01:07:53)

65. Wie sollen die Menschen dann Alternativen kennenlernen? (01:09:12)

66. Beim Schwein kann uns so etwas bevorstehen, wie damals beim Wein (01:10:26)

67. Braucht es neue Insitutionen für den Wandel? (01:12:03)

68. Was ist Raumberg-Gumpenstein? (01:13:57)

69. Es braucht wieder offene Geister, die neue Wege beschreiten (01:15:58)

70. Wer ist verantwortlich, dass sich etwas ändert? Die Bauern selbst! (01:16:34)

71. Wie kommen wir denn jetzt wirklich ins Handeln? (01:18:35)

72. Aber wie kommt man denn wirklich ins Handeln? (01:20:52)

73. Wie wird man bitte mit 2 Höfen mit 20 Jahren GF bei Maschinenring? WARUM!!?? (01:23:10)

74. Die Bauern haben mit in der Zeit richtig hergeschliffen (01:25:33)

75. III - ZUKUNFT - Wo siehst du die Zukunft der Landwirtschaft? (01:27:57)

76. Ahaa! - Was ist eine Vertragslandwirtschaft? (01:29:32)

77. Ist die Jugend in der Landwirtschaft wirklich so innovativ? (01:32:23)

78. Bis 2040 wird sich der Fleischkonsum um 50% reduzieren! (01:32:59)

79. Die Österreichische Landwirtschaft ist nicht repräsentativ für die globale Landwirtschaftsproduktion (01:33:52)

80. Steht die Landwirtschaft heute eigentlich am Kopf? Wie stellen wir sie wieder auf die Füße? (01:35:55)

81. Bist du optimistisch, dass sich hier was ändert? (01:38:52)

82. Der "freie" Markt ist ein Märchen (01:39:20)

83. Unser Hof ist 4 x beim Kartenspielen verspielt worden - Trotzdem ist es weitergegangen (01:40:49)

84. Wie gefährlich ist der Klimawandel? (01:41:26)

85. Der Klimawandel ist nicht gefährlich für die Erde, nur für uns! Der Erde ist das wurscht (01:41:55)

86. Was hast du für persönliche Ziel für die Zukunft? (01:42:57)

87. Ziel würden mich beschränken, deshalb habe ich immer ohne Ziele gelebt (01:43:38)

88. Möchte möglichst früh übergeben, zwischen 55 und 60 (01:43:54)

89. Ich werde nicht in Pension gehen, dass ist eine schlimme Vorstellung (01:44:37)

90. Ziellos aber dafür zielstrebig :) (01:46:32)

91. IV - ABSCHLUSS (01:47:29)

92. Was würdest du in einer utopischen Welt an unserem Lebensmittelsystem ändern? (01:47:46)

93. Was finden wir bei dir im Kühlschrank? (01:50:21)

94. Zitat zum Abschluss? :-) (01:54:26)

50 Episoden