Zwischenfazit: Wo der HFC gerade steht

49:11
 
Teilen
 

Manage episode 278433294 series 1242569
Von Mitteldeutscher Rundfunk entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Facebookgruppe zum Podcast

Produziert wird der Podcast von Oliver Leiste und Daniel George.

Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Diese Frage werden sich viele HFC-Fans nach den drei Unentschieden gegen Hansa Rostock, Duisburg und Kaiserslautern gestellt haben. Auch die HFC-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT, Stephan Weidling und Oliver Leiste, diskutieren darüber zu Beginn der Folge und besprechen, wo die Mannschaft nach der 1:6-Klatsche bei 1860 München Fortschritte gemacht hat (ab Minute 6:00).

Von Trainern in der 3. Liga hört man zu Saisonbeginn oft, dass man erst nach zehn Spielen ungefähr abschätzen könne, wohin die Reise in einer Spielzeit geht. Nun hat auch der Hallesche FC zehn Spiele absolviert und die Experten ziehen in Folge 12 des Badkurvenverstehers ein Zwischenfazit. Dabei sprechen sie über …

… den Wechsel im Tor – ab Minute 21:00

Nach drei Pleiten in den ersten vier Spielen wechselte HFC-Trainer Florian Schnorrenberg den Torwart. Seitdem spielt Sven Müller, Kai Eisele musste auf der Bank Platz nehmen. Der Blick auf die Statistik zeigt wenig Unterschiede. Eisele bleib einmal ohne Gegentor und kassierte in den anderen drei Partien acht Treffer. Bei Müller sind es nach sechs Spielen elf Gegentore.

Und dennoch hat sich der Wechsel bezahlt gemacht, glaubt Stephan Weidling. "Es war ja nicht so, dass es an Kai Eisele lag. Er hat nicht gepatzt. Aber nach drei Niederlagen versuchst du doch etwas Neues. Und dann kam eben Sven Müller." An ihm gefällt Weidling dessen Souveränität und sein bulliges Auftreten. Und er hat noch weitere Pluspunkte beobachtet, berichtet Weidling.

… Wackler in der Abwehr – ab Minute 26:30

In den zurückliegenden Spielen gab es immer wieder Phasen, in denen die HFC-Abwehr bedenklich wackelte. Die Experten besprechen, was ihnen da besonders aufgefallen ist. "Manchmal ist diese Mannschaft einfach zu zaghaft. Da wird nicht richtig hingegangen oder zu spät geschaltet. Aber aus meiner Sicht gibt es jetzt keine Gruselseite, oder so", sagt Weidling. Positiv: Dem HFC gelang es stets, sich nach einigen Minuten zu befreien und dann selbst wieder das Spiel zu bestimmen.

… Selbstkritik und Selbstzweifel bei Terrence Boyd – ab Minute 33:45

Gegen Duisburg und Kaiserslautern vergab Terrence Boyd einige gute Möglichkeiten. Gerade nach dem Duisburgspiel ging der Torjäger mit sich selbst hart ins Gericht. Er sprach davon, dass Halle das Pech hatte, ihn im Sturm zu haben. Dieser Einschätzung wollen sich Weiding und Leiste nicht anschließen.

… Auffälligkeiten im Aufbauspiel – ab Minute 40:00

Das Aufbauspiel des HFC wirkt von außen oft etwas langsam. Doch dem Team gelingt es meist auch ohne schnelle Umschaltmomente, zu Chancen zu kommen. Die Passsicherheit hat sich im Vergleich zum Saisonstart verbessert, haben die Experten beobachtet.

192 Episoden